Lothar Matthäus – neue Karriere als Pokerprofi !

Pech in der Liebe, Glück im Spiel? Die Beziehung von Lothar Matthäus (49) und seiner Ex Liliana (23) geht durch ein Wechselbad der Gefühle. Erst war von Trennung die Rede, dann wurde das Paar wieder beim Turteln erwischt. Bahnt sich in der Beziehung ein Comeback an oder wird Loddar erneut vom Liebes-Pech verfolgt? Eine Wette kann man schlecht abgeben. Auf jeden Fall hat der Rekordnationalspieler (150 Länderspiele) und jetzige Trainer der Fußballnationalmannschaft von Bulgarien (Einjahresvertrag mit einer Option für zwei weitere Jahre) mehr Glück im Spiel. Aber nicht auf dem grünen Rasen, sondern auf dem grünen Filz von Pokertischen. Lothar geht unter die Zocker!

Matthäus verhandelt seit Ende Dezember über sein Management mit der Online-Gaming-Website Poker770 . Die Seite gehört zum iPoker Netzwerk das vom Softwareriesen Playtech betrieben wird und momentan am Weltmarkt auf Platz 4 rangiert. Lothar Matthäus soll die Geschäfte ankurbeln.

[cbanner#1]

Ein Mitarbeiter von Poker770 bestätigte hochgepokert.de den Deal. „Ja, Lothar Matthäus wird unser Gesicht am Deutschen Markt.“ Weitere Details über den Coup wollte man nicht nennen. Branchenkenner gehen davon aus, dass Matthäus als Werbeträger einer Pokerseite bis zu 500.000 Euro pro Jahr verdienen kann. Das Management von Lothar Matthäus wollte die Vertragsunterzeichnung noch nicht kommentieren.

Ex-Sportler stehen als Werbeträger bei den Pokerseiten hoch im Kurs. Boris Becker vertritt seit Jahren den Marktführer PokerStars. Der ehemalige Profifußballer Sergej Barbarez (u.a. Hansa Rostock, Borussia Dortmund, Hamburger SV, Bayer 04 Leverkusen) ging mit dem Logo von Everest an die Spieltische. Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric (VfL Wolfsburg, Hannover 96), der 8 Länderspiele bestritt, pokerte für den Anbieter 888. Erst kürzlich war Ex-Nationalspieler Paulo Rink auf den Bahamas erfolgreich, hochgepokert.de berichtete über seinen Cash bei der PokerStars PCA.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben