Österreich: Stars des Skizirkus pokerten für Kindertraum

Die Elite des alpinen Skizirkus tauschte im Pichlmayrgut (Schladming) Bretter und Stöcke gegen Chips und Karten ein. Statt über die Buckelpiste, ging es bei einem Pokerturnier über den roten Filz der Tische. Full Tilt Pro Erich Kollmann und der ehemalige schwedische Top-Skifahrer Johan Brolenius hatten zur Night Race Poker Charity geladen. Gepokert wurde zugunsten der Stiftung Kindertraum, die in Österreich schwer kranken und behinderten Kids Herzenswünsche erfüllt. Brolenius und Kollmann trommelten eine internationale Runde zusammen.


Bode Miller (Fotos) und Ted Ligety (beide USA) zockten genauso mit wie die schwedischen Slalom-Asse Mattias Hargin und Jens Byggmark. Reinfried Herbst und Rainer Schönfelder vertraten die österreichischen Farben. Kalle Pallander (Finnland) und Michael Janyk (Kanada) komplettierten das Feld der Skiasse. Auch dabei: Bettina Glatz-Kremsner (Vorstandsdirektorin der Casinos Austria und der Österreichischen Lotterien), Edgar Stuchly (Pokermanager Casinos Austria), Jürgen Smutek (win2day) und die beiden Organisatoren Johan Brolenius und Erich Kollmann. Dass Jürgen Smutek am Ende die Nase vorne hatte, war Nebensache. Wichtiger war ein Scheck über 15.000 Euro, der an die Geschäftsführerin der der Stiftung, Gabriela Gebhart, überreicht werden konnte. (Foto: Stephan Jansen, Casinos Austria)

[cbanner#1]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben