Ivey: Es gibt kein Big Game mehr in Vegas

Nachdem sich letzte Woche Doyle Brunson darüber beklagt hatte, dass in Las Vegas die High Stakes Games immer weniger werden, hat sich nun auch Phil Ivey zu Wort gemeldet. Und auch er macht seiner Unzufriedenheit über das derzeitige High Stakes Angebot in der Sin City deutlich Luft.

Ivey hat unseren Kollegen von PokerListings mitgeteilt, dass die High Stakes Partien in den letzten Monaten einen massiven Rückgang erlebt hätten. Selbst im legendären „Bobbys Room“ im Bellagio gäbe es größtenteils keine Action mehr:

„Natürlich gibt es immer noch Action in Las Vegas, aber einfach nicht mehr so viel wie früher. Vor ein paar Jahren gab es an vier bis fünf Nächten pro Woche gute Partien. Heute maximal an ein bis zwei.“

Während andere den Grund dafür in der Weltwirtschaftskrise, dem Ausbleiben der ganz dicken Wale, dem internationalen Turnierangebot und dem Boom des Online Pokers sehen, hat Ivey eine ganz andere Erklärung für das Phänomen. Seinen Meinung nach ist der Tod der Pokerlegende Chip Reese Schuld an den Einbrüchen in den Sky High Stakes, da dieser so was wie ein Godfather der Partien war:

[cbanner#1]

„Als Chip Reese gestorben ist, war es im Grunde vorbei. Es gibt wirklich kein Big Game mehr in Vegas, außer vielleicht während der WSOP oder während eines anderen Turniers.“

Wie Doyle Brunson denkt daher auch Phil Ivey über einen Umzug nach. Und auch er fast dabei Kalifornien ins Auge. Anders als bei Texas Dolly fällt es aber irgendwie schwer, sich dies vorzustellen: Las Vegas ohne Phil Ivey beziehungsweise Phil Ivey ohne mindestens zehn High Stakes Craps Tische in seinem direkten Umkreis. Ivey hat jedenfalls in der Vergangenheit mehrmals bewiesen, dass er gewillt ist, für eine gute Partie auch quer um die Welt zu reisen. Und wer weiß, vielleicht ist der Gute ja der erste der amerikanischen Pros, der sich eine dauerhafte Unterkunft in Macao sucht. Craps shooten kann man dort auf jeden Fall besser als in Los Angeles und die chinesischen Milliardäre geben mit Sicherheit einen lohnenderen Fischteich ab als die Regulars im Commerce oder Hustler Casino

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben