Der Skandal von Utrecht: Was ist mit dem Fotografen?

Gestern berichtete Hochgepokert an dieser Stelle über die Disqualifikation von Kadir Karabulut in Utrecht. Dabei wurde auch ein Fotograf des Casinos verwiesen. Der Fotograf  gab an, für PokerOlymp vor Ort zu sein. Dies hatte er gegenüber dem holländischen Pokerpro und Journalisten Rolf Slotboom behauptet. Slotboom dazu wörtlich: „Allerdings wußte jeder, dass da etwas nicht stimmen kann.“

Hochgepokert hat Arved Klöhn, Geschäftsführer von PokerOlymp, um eine Stellungnahme gebeten. Klöhn sagt dazu: PokerOlymp hat keinen Fotografen für die DC in Utrecht akkreditiert und wahrscheinlich ist uns die betreffende Person nicht bekannt. Da Presseakkreditierungen bei Pokerturnieren in der Regel aus einem einzigen nicht gegengeprüften Dokument bestehen, ist jedoch ein Leichtes, beliebige Auftraggeber anzugeben, auch wenn diese von der Akkreditierung gar nichts wissen.

Aus Erfahrung können wir dies bestätigen. Abgesehen von WSOP und EPT werden Akkreditierungen kaum überprüft. Natürlich haben wir gestern im Interview auch Ali Tekintamgac und Kadir Karabulut befragt, ob sie den Fotografen kennen. Beide haben dies bestritten.

Laut Informationen der holländischen Pokerseite Pokercity.nl wohnten der namentlich nicht bekannte Fotograf und Ali Tekintamgac allerdings im selben Hotel.

[cbanner#1]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben