SuperStar Showdown: Isildur biegt Cates

Heute Nacht ging wohl die bisher am meisten erwartete Ausgabe des SuperStars Showdowns über die Bühne: Viktor „Isildur1“ Blom traf auf Daniel Cates. Beide zählen ohne Frage zu den stärksten Online Cash Game Spielern der Welt. Speziell Daniel Cates gilt für viele als der beste Heads Up Spezialist überhaupt. Im Vorfeld war viel über das Match der beiden unter 21 Jährigen geschrieben worden und die meisten Railbirds waren sich einer Sache recht sicher: Blom würde gegen Cates einen schweren Stand haben.

Kommen wir zunächst zu den Eckdaten des Duells: Gespielt wurden insgesamt 2.500 Hände No Limit Hold Em an vier Tischen mit Blinds $50/$100. Beide Spieler gingen mit $150.000 in die Challenge. Hätte einer die $150k verloren, wäre die Challenge verloren gewesen. Anders als beim Match gegen Toni G mussten die Hände dieses Mal aber nicht auf allen vier Tischen gleichmäßig verteilt gespielt werden.

Gleich von Beginn an legten die beiden Young Guns los wie die Feuerwehr. Von vorsichtigem Abtasten keine Spur. Bereits in den ersten 600 Händen erlebten wir einige massive Führungswechsel. Das eine Mal war Cates rund $20k up, das andere Mal Blom die selbe Summe, nur um nach einem Viertel der Hände wieder break even zu sein. Wie nicht anders zu erwarten, war das Match der beiden geprägt von einer extremen Aggressivität und unglaublichen Swings. Wann immer man glaubte, einer der zwei könne sich absetzten, änderte ein 200-300 BB Pot alles wieder.

Kurz sah es dann jedoch so aus, als würde Daniel Cates die Oberhand gewinnen. Denn nachdem der Amerikaner einige richtig dicke Pots einsacken konnte, war er nach rund 1.250 gespielten Händen gut $60.000 vorne. Allerdings nicht lange. Denn nach einigen sicken Händen – zum Beispiel als Cates mit dem Second Nut Flush bei Isildur1 auf den Nutflush traf und dabei einen $30k Pot abgeben musste – waren sie zurück auf break even.

Dann schlug die Stunde des Schweden. Er gewann Hand um Hand und zerlegte Daniel Cates in der letzten halben Stunde nach Strich und Faden. Wobei man allerdings anmerken muss, dass er auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite hatte, beziehungsweise die idealen Setups vorfand. So wie hier zum Beispiel:

Preflop raiste Isildur auf $300, Cates machte draus $1.200 und bekam den Call. Am Flop mit 4c8sTc spielte Cates $1.500 an und bekam erneut den Call. Die As am Turn war Cates nun $4.200 wert, was Blom ebenfalls nur bezahlte. Der Kd am River war nun die Action Karte. Cates spielte $11.500 an, woraufhin Isildur für $22.600 All In pushte. Cates schob seine letzten $6.250 rein und es kam zum Showdown. Cates zeigte KsTs für das geriverte Two Pair, während Blom mit QdJc die Nuts umdrehte und den fast $50k schweren Pot einsacken durfte.

Jedoch auch Cates bekam dann und wann Hilfe von Fortuna, was dazu führte, dass er trotz Isildurs Lauf nicht allzu tief in die Miesen rutschte. So zum Beispiel in dieser Hand:

Dies alles nützte Daniel Cates jedoch nichts mehr, sondern war nur mehr Schadensbegrenzung. Denn die letzten 20-30 Minuten des SuperStar Showdowns gehörten alleine dem Hausherren Viktor Blom. Nach 2.500 gespielten Händen konnte der Schwede ein Plus von 51.296 Dollar vorweisen und ging somit in der dritten Ausgabe seiner Challenge als Sieger vom Platz. Während Toni G in der letzten Ausgabe nach Ende des Matches noch ein wahres Chatgespamme abgefeuert hatte, trennten sich die beiden Kombattanten dieses Mal mit einem simplen „gg“.

Dafür meldete sich jedoch Daniel Negreanu zu Wort und gratulierte Isildur:

KidPoker: good game guys
KidPoker: well done Isildur
Isildur1: ty
KidPoker: email me later
Isildur1: yep
Isildur1: bye
KidPoker : I have some questions about the rules
Isildur1: kk

Bahnt sich hier schon die nächste Ausgabe des SuperStar Showdowns an? Wir wissen es nicht. Nur so viel ist klar. Daniel Negreanu versus Viktor Blom wäre wohl der Knüller schlechthin.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben