Hat Greg Raymer PokerStars verlassen?

Lange Jahre war der Name des Weltmeisters von 2004 untrennbar mit dem Namen der größten Pokerplattform der Welt verbunden. Greg Raymer und PokerStars gehörten einfach zusammen wie Franz Beckenbauer und Bayern München. Jetzt könnte sich dies geändert haben. Gerüchten zu Folge haben sich PokerStars und Greg Raymer nämlich getrennt.

Zwar fehlt von beiden noch eine eindeutige Bestätigung, die Indizien zeichnen jedoch ein eindeutiges Bild. So ist Greg Raymer seit einigen Stunden auf PokerStars.com nicht mehr in der Liste der Team Pros zu finden. Ein Zeichen für den Ausstieg. Doch nicht nur das. Ein User auf 2+2 hat folgenden Chat auf PokerStars beobachtet (Bei Fossilman handelt es sich um Greg Raymer):


Pat Pezzin: yo greg
FossilMan: hi pat
Pat Pezzin: why don’t you have red star by your name?
Fossilman: long story, call me if you’d like

Dazu passt auch folgendes Statement von Kathy Liebert auf Twitter:

I heard that PokerStars was cutting many of their Team Pros’ compensation. Take it or leave it. Greg Raymer left it.

Obwohl Raymer in den letzten Jahren nicht zu den erfolgreichsten Spielern des Team PokerStars Pro zählte, ist er vor allem in den USA trotzdem immer noch eine ausgesprochen populäre Figur. Von allen Weltmeistern der Pokerboomphase (Moneymaker 2003, Raymer 2004, Hachem 2005, Gold 2006, Yang 2007) ist es ohne Frage er, der heute noch die meiste Relevanz hat und den „Test of Time“ am besten gemeistert hat.

Dementsprechend viele Verwunderung löst sein wahrscheinlicher Ausstieg bei PokerStars auch in der amerikanischen Pokercommunity aus. Speziell auf 2+2 gehen die Wogen hoch und viele User verstehen nicht, warum PokerStars sich von Raymer trennt, während andere Spieler mit weniger Erfolg weiterhin im Roster bleiben. Noch ist allerdings viel zu früh für solcherlei Vermutungen. Schließlich weiß man nicht, auf wessen Intention diese vermeintliche Trennung zurückgeht. Sobald weitere Details bekannt werden, lassen wir es euch wissen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben