Ali Tekintamgac bei WPT Venedig gesichtet

Kein Ruhe im Fall Ali Tekintamgac. Nur wenige Tage nachdem Ali Ts Auftauchen im Casino Utrecht für einen handfesten Skandal gesorgt hat, wurde der Augsburger nun bei der WPT Venedig gesichtet. Augenzeugenberichten zu Folge soll er gestern versucht haben, sich dort in das Main Event einzukaufen. Die Teilnahme wurde ihm aber angeblich verweigert.

Hochgepokert hat Ali Tekintamgac zu diesen Gerüchten befragt. Uns gegenüber hat er zwar eingeräumt, im Casino Venedig gewesen zu sein, dort aber nicht Poker gespielt zu haben. Ali Tekintamgacs Aussage nach hat er auch nicht versucht, sich in das Turnier einzukaufen.

Ali T. dazu wörtlich: „Ich wollte mich nicht in das Turnier einkaufen. Ich war mit Freunden in Venedig und  habe im Casino lediglich Casinogames gespielt. Solange der ganze Fall noch nicht geklärt ist, macht es für mich keinen Sinn  ein Pokerturnier zu spielen.“

Von Seiten des Casino Di Venezia war man leider zu keiner Stellungnahme bereit. Hochgepokert bleibt an der Sache auf jeden Fall dran.

Mehr zum Thema: Der Skandal von Utrecht, Ali Tekintamgac und Kadir Karabulut im Interview, Ali holt zum Gegenschlag aus

[cbanner#1]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben