Deutschland: Seehofer will Spielbank Bad Steben erhalten

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat sich gegen eine Schließung der Spielbank Bad Steben (Landkreis Hof) ausgesprochen. Wie BR-Online berichtet, soll ein Zukunftskonzept erarbeitet werden, bevor über die Schließung diskutiert wird. Allein der Bau des Casinos hatte 13,5 Millionen Euro gekostet. Jetzt fährt der Standort im Schnitt rund drei Millionen Euro Miese pro Jahr ein. Dagegen will das Finanzministerium mehrere Spielbanken in Bayern dichtmachen, weil sie unwirtschaftlich sind. Der Landtagsabgeordnete Alexander König (CSU), schreibt BR-Online, fordere vom Finanzministerium, die Wirtschaftlichkeit der Spielbanken zu steigern. Abgeordnete von Grüne und FDP setzen sich für eine Privatisierung aller Spielbanken im Freistaat ein.

[cbanner#1]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben