WPT Venedig: Neumann und Nitsche cashen im High Roller Event

Während es beim Main Event der WPT in Venedig ja leider keine deutscher Spieler an den Final Tabe geschaffte hatte, saßen dort beim High Roller Event mit Marko Neumann und Dominik Nitsche gleich zwei. Gewinnen konnte es zwar keiner der beiden, Platz zwei und drei sind aber ebenfalls recht beachtlich.

Insgesamt 19 Spieler hatten an dem €10.000 teuren Turnier teilgenommen, acht von ihnen durften gestern erneut ins Casino di Venezia kommen, um den Sieg untereinander auszumachen. Geld wartete auf die ersten vier. Marko und Dominik waren als Fünfter beziehungsweise Dritter an Chips in den finalen Tag gegangen. Dort sollte dann für die beiden zumindest bis kurz vor Schluss alles nach Plan laufen.

Als schließlich Bjorn Lindberg Marcello Marigliano auf Platz fünf eliminierte, waren die bezahlten Plätze erreicht und beide Deutsche darunter. Doch damit nicht genug. Dominik schickte in weiterer Folge Giovanni Safina an die Rails, womit zwei der letzten drei Spieler Deutsche waren. Für den Sieg sollte es aber trotzdem nicht reichen.

[cbanner#1]

Als erstes erwischte es Dominik Nitsche. Zuerst doppelte Bjorn Lindberg mit Pocket Sixes gegen KcQd auf seine Kosten auf und Dominik verblieb ausgesprochen short. Wenige Hände später beendete Marko Neumann dann das Turnierleben Nitsches, als dieser mit Ac9d All In pushte. Neumann machte mit QcJh den Call, traf am River die Dame und für Dominik war auf Rang drei Schluss.

Leider konnte Marko die von Dominik erbeuteten Chips nicht zum Sieg nutzen. Nachdem es schon preflop ordentlich Action gegeben hatte, ging Marko am Flop mit 3h8hAs nach einem Check-Raise von Lindberg All In, Lindberg bezahlte und zeigte Qh4h zum Flush Draw, während Neumann Pocket 8s fürs Set hielt. Leider brachte die 6h am River Lindberg das Flush und somit den Sieg.

Hier das Payout des Events:

1. Bjorn Lindberg € 70.700
2. Marko Neumann € 53.100
3. Dominik Nitsche € 35.400
4. Giovanni Safina € 12.728

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben