Aleksey Kovalchuk gewinnt Main Event der Russian Poker Tour

Bei der Russian Poker Tour (RPT) in Kiew ist die Entscheidung gefallen. Aleksey Kovalchuk hat das No Limit Hold’em Main Event (Buy-In: 2.500 US-Dollar) und ein Preisgeld von 123.456 Dollar gewonnen. Der garantierte Preispool von 400.000 Dollar war in der Hauptstadt der Ukraine deutlich überschritten worden. 232 Spieler spielten um insgesamt 580.000 Dollar. Die einzigen Deutschen im Feld, Christophe „CrazySheep“ Gross, Julius Malzanini und Hendrik „ValueH“ Latz schieden bereits am ersten Tag aus.

Beim anschließenden NLH Grand Event (Buy-In: $900, garantierter Preispool $200.000) konnte das Trio in dem 343 Spieler starken Feld keine Akzente setzen, auch wenn CrazySheep bemerkte, dass das Spielniveau „deutlich schwächer war als bei vergleichbaren Events“.

Vitaliy Volov (Moskau) und Artem Kobilinskiy aus Kiew bestritten letztlich das Heads-Up. Beide einigten sich aber auf einen Deal. Das Preisgeld wurde geteilt (jeder bekam 50.000 Dollar) und der Titel in einer Hand ausgespielt. Der „Sudden Death“ machte Artem Kobilinskiy zum offiziellen Turniersieger. Beim Pot Limit Omaha 6-max Double Chance Turnier (Buy-In: $500) gab es ebenfalls eine Teilung. Sergey Altbregin und Maksim Panyak (beide Russland) nahmen je 10.000 Dollar als Preisgeld mit. Maksim Panyak bekam den Titel zuerkannt. Der Titel im erstmals ausgetragenen Russian Heads’up Battle (Buy-In: $700) ging nach St. Petersburg – der Russe Alexander Orlov gewann. (Foto: Leon Nazarian)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben