WPT Paris: Tobias Wagner Dritter an Chips!

Davon, dass Everest Pro Tobias Wagner ein verdammt sympathischer Typ ist, konntet ihr euch alle ja dank seinem Blog überzeugen. Umso erfreulicher ist es also, dass der Deutsche als Dritter an Chips in den dritten Tag der WPT Paris gehen kann.

108 Spieler starteten gestern in Tag 2 des € 5.000 WPT Regional Events im edlen Aviation Club in Paris. Darunter mit Dominik Nitsche, Marvin Rettenmaier, Ingo Paulus und eben Tobias Wagner auch einige bekannte deutsche Gesichter. Von den ersten beiden mussten wir uns gestern allerdings im Laufe des Tages verabschieden.

Als erstes erwischte es den sowieso schon ausgesprochen shorten Marvin Rettenmaier, doch auch Domink Nitsche sollte ihm bald an die Rails folgen. Dominik geriet mit As2s an AhKd und konnte sich nicht verbessern. Tobias Wagner machte hingegen genau dort weiter, wo er an Tag 1a aufgehört hatte: Er baute seinen Chipstack aus. Als Fünfter an Chips in den Tag gestartet, konnte er seine Ausgangsposition sogar noch verbessern und durfte am Ende 295.000 Chips für Rang 3 im Zwischenklassement eintüten. Ebenfalls durch den Tag gekommen ist Ingo Paulus. Mit 80.500 befindet er sich allerdings im unteren Drittel des Chipcounts und wird heute ein wenig kämpfen müssen.

[cbanner#1]

Im Endeffekt haben 31 Spieler Tag 2 der WPT Paris überstanden. Angeführt werden sie vom Schweden Nichlas Mattson mit 319.500 Chips. Bis zu den 18 bezahlten Plätzen ist es also noch ein gutes Stück hin und die überlebenden Spieler erwartet heute jede Menge mühsames Bubble Play.

Hier noch die Top 10 an Chips:

1. Nichlas Mattson (Suède) 319.500
2. Benjamin Pollak (France) 307.300
3. Tobias Wagner (Allemagne) 295.000
4. Alexandre Brivot (France) 288.600
5. Jérôme Zerbib (France) 288.400
6. Sam Trickett (Angleterre) 287.000
7. Yacoub Dori (Liban) 277.000
8. Philip Jacobson (Danemark) 231.700
9. Manuel Bevand (France) 174.400
10. Pierre Le Dour (France) 174.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben