Dwan und Juanda zurück in Macao

Augenzeugenberichten aus Macao zu Folge ist es wieder so weit: Der Zirkus ist zurück in die Stadt gekommen. Sprich: Die unglaublichen High Stakes Partien zwischen amerikanischen Pokerpros und chinesischen Geschäftsmännern laufen wieder.

Der User „asianpokerfacts“ berichtet auf 2+2 jedenfalls, dass sich Tom „durrrr“ Dwan, John Juanda und Johnny Chan derzeit in der ehemaligen portugiesischen Kolonie befinden und dort mit diversen chinesischen Milliardären in den Ring gestiegen sind. Zur Glaubwürdigkeit des User sei angemerkt, dass er schon bei den letzten High Stakes Runden durch Fakten und richtige Informationen geglänzt hatte.

Doch nicht nur das. Auf Full Tilt erwähnte Tom Dwan in einem Chat, dass er derzeit extrem viel live spielt:

durrrr: been playing 30hrs str live… jus drank a ton of coffee and game broke, so cant sleep, but also cant think too great yo
harrington25: ok i see
durrrr: its not like i turn u down action often
harrington25: i understand

[cbanner#1]

Laut asianpokerfacts kamen Dwan und Juanda in den letzten Tagen gegen die chinesischen Super Wale ziemlich unter die Räder und mussten jeweils Beträge im Bereich von zwei Millionen Dollar abschreiben. Der zweimalige Weltmeister Johnny Chan soll hingegen einen nicht näher genannten Betrag im Plus sein.

Leider haben sich jene 2+2 User, die bei den letzten „Macao Sessions“ die Pokerwelt mit detaillierten Informationen versorgt hatten, noch nicht zu Wort gemeldet. Wollen wir hoffen, dass wir noch mehr Details aus der asiatischen Glitzermetropole bekommen können.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben