Gus Hansen weiter im Aufwind

Und täglich grüßt das Murmeltier. Hatten wir euch ja bereits gestern an dieser Stelle berichtet, dass Gus Hansen wiedereinmal der größte Gewinner der letzten 24 Stunden war, legte der Great Dane in der Nacht von gestern auf heute erneut eins drauf. Er ist nämlich schon wieder der größte Gewinner auf den Sky High Stakes.

Und auch wenn es mittlerweile ja eigentlich schon unnötig ist, es zu erwähnen: Er spielte erneut CAP PLO mit Blinds $500/$1.000. Nachdem sich in den letzten Tagen unter anderem Daniel Cates und Phil Galfond eine Abreibung bei dem Dänen abgeholt hatten, war dieses Mal der französische High Roller Rui Cao dran. Auch er musste feststellen, dass man sich mit diesem Gus Hansen derzeit besser einfach nicht anlegen sollte.

Hansen brauchte gerademal 113 Hände um dem Sky High Stakes Newcomer knapp 350.000 Dollar abzunehmen. Dies ist der größte Verlust, den Rui Cao jemals innerhalb einer einzigen Session hinnehmen musste. Schenkt man Highstakesdb und Pokertableratings Glauben, hat der Franzose gegen Hansen letzte Nacht gut drei Viertel seiner Karrieregewinne verloren. Autsch.

[cbanner#1]

Hansen hingegen läuft wie bereits mehrmals erwähnt derzeit einfach heißer als der Backofen im Hause Calmund. Mittlerweile ist er seit Anfang des Jahres fast drei Millionen Dollar im Plus. Vielleicht bringt ihm ja seine Freundin Caroline Wozniack Glück. Auch ohne das Tennisass weiß Hansen jedenfalls sein Leben zu genießen. So feierte er zum Beispiel am letzten Wochenende in Kopenhagen seinen 37. Geburtstag standesgemäß in diversen Nobelclubs und ließ es dabei Augenzeugenberichten zufolge ordentlich krachen. Bei der Party hatte der Team Full Tilt Pro scheinbar so viel Spaß, dass er ganz auf das $10.000 High Roller Heads Up Event der FTOPS vergaß. Nur blöd, dass er sich dafür schon eingekauft hatte. So blindete sein Avatar in dem Turnier fröhlich dem Turnieraus entgegen und machte einen Heads Up Gegner sehr glücklich, während der wirkliche Gus im Club die Puppen tanzen ließ. Als er dann schlussendlich doch noch ins Geschehen eingriff, hatte er nur mehr so wenig Chips, dass das Ganze auch schon egal war.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben