WPT Diamond: Tobias Wagner und Ingo Paulus jagen den Titel

Jetzt geht es um die Wurst. Bei der WPT Diamond in Paris ist der Final Table gestartet. Mit dabei sind Everest Pro Tobias Wagner und Ingo Paulus (Foto rechts). Chipleader ist der Franzose Benjamin Pollak (1.251.000). Paulus liegt mit 983.000 Chips auf dem 2.Platz. Tobias Wagner liegt mit 589.000 Chips etwa 150.000 über dem Average. Die Nerven sind zum zerreißen angespannt. Auch bei den Organisatoren. Die schmissen vor wenigen Minuten eine Fotografin aus dem Turnierbereich, die zu oft auf den Auslöser drückte. Jetzt ist damit  Schluss.

Seats und Chipcounts am Final Table:

Seat 1: Ingo Paulus (983.000 Chips)
Seat 2: Alexandre Brivot (203.000)
Seat 3: Benjamin Pollak (1.251.000)
Seat 4: Jean-Lou Tepper (470.000)
Seat 5: Tobias Wagner (748.000)
Seat 6: Natalia Nikitina (688.000)
Seat 7: Sam Trickett (191.000)
Seat 8: Nicolo Calia (176.000)

[cbanner#1]

Update: Nach vier Stunden Spielzeit ist der Italiener Nicolo Calia der erste Spieler der den Final Table verlassen muss. Preflop schiebt Nicolo all-in mit [Ax][Jx] und bekommt als Antwort einen Call von Chipleader Benjamin Pollak der [Ax][Kx] hält. Das Board bringt keine Hilfe für Calia, der das WPT Diamond auf dem 8. Platz beendet. Trostpflaster: 26.120 Euro Preisgeld. Tobias Wagner hat noch 431.000 Chips. Ingo Paulus ist mit 319.000 sehr short.

Update: Ingo Paulus hat es erwischt. Der Deutsche beendet das Event der WPT auf  dem 7. Rang und kassierte 34.835 Euro. Paulus hatte mit [Ax][2x] suited gepusht und in Jean-Lou Tepper einen Zahler gefunden. Der hielt allerdings [Tx][Tx]. Das Board KcAhJd brachte ein Ass für Paulus. Doch schon am Turn traf Tepper eine Qd zur Straight, die den beachtlichen Auftritt von Ingo Paulus in Paris beendete.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben