Deutschland: Deutscher Olympischer Sportbund will Sportwetten liberalisieren

Wie die Internetseite Ad Hoc News unter Berufung auf das Nachrichtenmagazin SPIEGEL berichtet, hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) einen eigenen Entwurf für einen neuen Glücksspiel-Staatsvertrag vorgelegt.

Demnach hätte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper Foto) in einem Schreiben an die Staatskanzleien der Länder angeregt, bei Lotterien das Staatsmonopol zu erhalten und Sportwetten für private Anbieter zu öffnen, die Abgabe zwischen drei und zehn Prozent leisten sollen. Der Staat müsste entsprechende Lizenzen vergeben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben