Gus on Fire – wer stoppte den Dänen?

Was wären die High-Stakes-Nachrichten ohne Gus Hansen. Einmal sieht man den Dänen fast im Armenhaus und witzelt noch, dass bei der WSOP Africa Spenden für ihn gesammelt werden. Dann erwischt er einen Upswing, der seines Gleichen sucht. Solche Swings im Millionenbereich kennt man nur von ‚Isildur1‘ aka Viktor Blom. Gus schwingt zwar langsamer, aber dafür auch deutlich länger.

Die High Stakes Database führt den 37-Jährigen derzeit mit über 2,8 Millionen an Gewinnen für den Monat Februar. Auch in der Jahreswertung ist ‚The Great Dane‘ mit knapp über drei Millionen auf der Pole Position.

Langsam aber sicher nähert er sich der ‚Großen Null‘, dem Break-Event-Point. In der All-Time-Liste, die sicherlich nicht sehr akkurat ist, wird der dänische Pokerspieler nämlich noch mit vier Millionen an Verlusten aufgeführt.

Doch zurück in die Gegenwart und dem heißen Lauf des Gustav Hansen.

In der vergangenen Woche hat der Capped-PLO-Spezialist fast eine halbe Million eingespielt. Allein $350.000 davon kamen von ‚Rui Cao‚, der in nur 113 Händen den Lauf des Hansen so schmerzhaft zu spüren bekam. Zweiterfolgreichster Spieler der Woche ist Matt Hawrilenko, der nach längerer Abstinenz mal wieder zuschlug und knapp über $420.000 einspielte.

Für die dicksten Pots sorgte jedoch ein anderer. Der bereits oben erwähnte ‚King of Swing‘ (Viktor Blom) sorgt weiterhin für Zulauf in den High Stakes auf PokerStars. Gestern Nacht lieferte sich Blom ein weiteres Heads-up Duell mit Scott ‚urnotindangr‘ Palmer.

Obwohl ’nur‘ $25/$50 Pot-Limit Omaha gespielt wurde schafften es beide 25 mal um mehr als $50.000 zu spielen. Sogar drei Pots gingen über die $100.000-Marke. Den größten Pot sicherte sich Palmer. Preflop wurde schon auf $1.200 erhöht. Blom spielte am Flop einen Check-Raise auf knapp $7.650 und callte eine weitere Bet auf dem Turn. Auf dem River 4s7c9h6h4c feurte Isildur1 mehr als $49.000 und wurde gecallt.

Blom zeigte Qd9s7h5h unterlag jedoch der Straight von Palmer (Kc9c8h5d), sodass $147.596 zum US-Amerikaner wanderten. Insgesamt war das Match sehr ausgeglichen und Blom kassierte die zwei anderen großen Pots ($140.176 und $101.097). Am Ende verbuchte Scott Palmer einen Gewinn von rund $27.000, was jedoch die Wochenbilanz von Viktor Blom (über $180.000) nicht schmälert.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben