WPT Celebrity Invitational – Stars gegen Pros

Gestern Nacht startete das Celebrity Invitational der World Poker Tour und 482 geladene Gäste versammelten sich im legendären Commerce Casino von Los Angeles. Das Turnier findet im Rahmen der L.A. Poker Classic statt und ist eines der schönsten Highlights des Pokerjahres. Tag 1 ist ein obligatorischer ‚Spaßtag‘, denn die zügige Struktur macht ordentlich Druck.

Das obligatorische (einmalige) Rebuy für $200 fließt in die Chrysalis Charity Foundation, eine Organisation, die armen Menschen unter die Arme greift. Hierbei kamen über $95.000 zusammen und die WPT rundete die Spendensumme auf $100.000 auf.

Unter den fast 500 Gästen befand sich ein gesunder Mix aus Poker-Pros, Schauspielern, Sportstars und anderen Berühmtheiten. Mit dabei waren unter anderem Mike Matusow, Danny Masterson (Die wilden Siebziger), Michael Mizrachi, Bubba Smith (NFL & Police Academy), Trishelle Cannatella, Randy Couture (UFC), Dwyte Pilgrim, Justin Smith, Jerry Yang, Jeff Madsen und viele mehr. Natürlich durften Tony Dunst und die Royal Flush Girls (Foto) auch nicht fehlen.

Den Cut schafften 129 und Poker-Pro Linda Johnson durfte mit 198.100 den größten Stack eintüten. Die endgültigen Chipcounts sind noch nicht veröffentlicht, jedoch scheinen David Baker (90.000), Phil Laak (70.000), Jennifer Tilly (62.000) und Barry Greenstein (50.000) ganz weit vorne zu liegen.

Ebenfalls noch in den ‚aktuellen Chipcounts‘ geführt werden Shane Schleger, Liv Boeree, Lauren Kling, Frank Kassela, Antonio Esfandiari, Lou Diamond Phillips, Shannon Elizabeth, Scotty Nguyen, Bertrand Grospellier, Allen Kessler, Mike Sexton, Eugene Katchalov oder Eli Elezra.

Die endgültigen Chipcounts werden wohl erst in den Morgenstunden von Los Angeles, also am späten Nachmittag unserer Zeit, vorliegen. Ohnehin wird es erst am Final Table spannend, denn da geht es um $200.000.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben