EPT Kopenhagen: Florian Langmann jagt Per Linde!

Der schwedische Poker Pro Per Linde hat beim Main Event der European Poker Tour in Kopenhagen mit 1,6 Millionen Chips die Führung übernommen. Doch der Skandinavier wird gejagt. Team PokerStars Pro Florian Langmann (1,3 Millionen Chips) ist Linde dicht auf den Fersen. Morgen treffen die „Giganten“ auf Tisch 31 aufeinander. Langmann bekommt es aber noch mit zwei weiteren Big Stacks zu tun. Die Schweden Joel Nordkvist (1,2 Millionen) und Michael Tureniec (rund eine Million Chips) sitzen an seinem Table. Dazu kommt noch Ivan Freitez (Venezuela), der auch über eine Million Chips hat. Linde (Foto rechts), Langmann, Freitez, Tureniec und Nordkvist kontrollieren rund die Hälfte aller im Turnier befindlichen Chips.

Stacks und Tischverteilung am Tag 4:

Tisch 30: Mikhail Lakhitov (Russland), 155.000 Chips; Charles Mclntyre (Irland), 232.000; Mudassar Khan (Dänemark), 265.000; Nikolas Liakos (Schweden) 653.000; Surinder Sunar (England), 149.000; Kevin Iacofano (USA), 685.000; Andrea Dalle Molle (Italien), 228.000; Simen Johannessen (Norwegen), 211.000.

Tisch 31: Joel Nordkvist (Schweden), 1.236.000; Jens Lauridsen (Dänemark), 594.000; Florian Langmann (Deutschland), 1.304.000; Michael Tureniec (Schweden), 1.089.000; Per Linde (Schweden); 1.622.000; Simon Hanninger (Schweden), 216.000; Ivan Freitez (Venezuela), 1.024.000; Jan Sørensen (Dänemark), 499.000.

Tisch 32: Helge Rahbek (Dänemark), 512.000; Dmitry Vitkind (Russland), 244.000; Johnny Jensen (Dänemark), 223.000; John Eames (England), 570.000; Daniel Pettersen (Norwegen), 389.000; Juha Helppi (Finnland), 142.000; Pernille Ravn (Dänemark), 352.000; Lars Krogh (Dänemark), 813.000.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben