SuperStar Showdown: Hatte Blom Mitleid?

Zum ersten Mal überhaupt traf Viktor Blom im Rahmen seines SuperStar Showdowns gestern am späten Abend auf einen Online Qualifikanten. Der Ungar Attila „DodgyFish72“ Gulcsik hatte sich via eines Freerolls seinen Platz an den Tischen des großen Isildurs erspielt und bekam von PokerStars 15.000 Dollar zur Verfügung gestellt, um sich in 2.500 Händen NL1k HU an vier Tischen simultan mit dem Swing King zu messen.

DodgyFish72, der normalerweise einige Etagen weiter unten zu Hause ist und eher Lowlimit SnGs spielt, bekam auch schnell zu spüren, warum man Isildur als einen der stärksten Heads Up Spieler der Welt bezeichnet. Zwar konnte sich der Qualifikant zu Beginn ganz kurz einen Stack weit absetzen, doch da der Schwede von Anfang an den Table Bully auspackte und den Ungarn zeitweise fast nach Belieben herum pushte, änderte sich dies schnell. DodgyFish72, der sich im Vorfeld des Matches extra einen auf Heads Up spezialisierten Coach genommen hatte, konnte Isildurs Aggressivität wenig entgegensetzen und spätestens ab der 500 Hände Marke begann Isildur davon zu ziehen.

Natürlich hatte er auch dann und wann das nötige Quäntchen Glück, so wie zum Beispiel in folgender Hand:

Grundsätzlich war es jedoch Bloms aggressiveres Spiel, das ihn zum Erfolg führte, was man zum Beispiel in folgender Hand sehen kann:

Nach rund zwei Stunden und rund 1.200 gespielt Händen sah es ganz danach aus, als würde die Challenge bald zu einem Ende kommen. Denn Blom war rund 11.000 Dollar vorne, seinem Kontrahenten blieben von seiner gestakten Bankroll also nur mehr um die 4.000 übrig, um damit ums Überleben zu kämpfen. Nun passierte allerdings etwas Merkwürdiges. Es könnte Langweile wegen der für ihn so mickrigen Stakes gewesen sein, oder gar Mitleid mit dem Qualifikanten, der sich alles, was ihm von den $15k übrig blieb, behalten durfte: Auf einmal schaltete der große Isildur in einen anderen Gang. Nicht etwa, dass er weniger aggressiv oder gar softer spielte, Blom gambelte auf einmal was das Zeug hielt. Er machte ausgesprochen loose Calls und ein wenig unmotiviert wirkende Pushes.

Das Highlight war, als er ein Preflop All In des Ungarn mit 7s3s callte. DodgyFish72 zeigte AhJs und war damit eigentlich meilenweit vorne. Doch nicht weit genug. Die 3d am River brachte Isildur den rund 2.000 schweren Pot. Doch da sich solch eine riskante Spielweise auf Dauer nicht rentiert, schmolz Isildurs Vorsprung schnell dahin, nicht zuletzt, da nun DodgyFish72 zeitweise das nötige Quäntchen Glück hatte. So zum Beispiel, als er Preflop mit Pocket Aces All In pushte und Blom mit Kc9s den Call machte. Eigentlich eine klare Angelegenheit, wäre nicht folgender Flop gekommen: KhKs3s. Autsch. Fortuna hatte jedoch ein Einsehen mit dem armen Qualifikanten und so brachte der Turn die Ad und DodgyFish72 das Full House.

Gegen Ende der Session verlangsamte sich die Action deutlich, was auch nicht verwundert, schließlich versuchte der Ungar nun seine Schäfchen ins Trockene zu bringen. Isildur blieb seinem Motto „immer feste drauf“ allerdings treu. So pushte er zum Beispiel nach einem $20 Preflop Raise des Ungarn mit Pocket 4s für über 100BB All In und verlor den Flip gegen AhQs. Ein anderes Mal callte er das 4-Bet All In des zu diesem Zeitpunkt bereits extremst tight spielenden DodgyFish72 mit AdTd und sah sich mit dem wahrscheinlich untersten Ende der Range des Ungarn, nämlich Pocket Jacks konfrontiert.

Nach 2.499 gespielten Händen passierte dann das Unglaubliche: Beide Spieler waren genau break even. Doch damit nicht genug der Verrücktheit: In der allerletzten Hand pushte Viktor Blom vom SB aus All In, DodgyFish72 foldete und überließ Isildur seinen Big Blind. Dieser Big Blind machte Blom zum Sieger. Ja ihr habt richtig gelesen: Nach 2.500 gespielten Händen gewann Viktor Blom seine Challenge mit genau einem Big Blind Vorsprung. Attila „DodgyFish72“ Gulcsik durfte sich somit über einen Gewinn von 14.990 Dollar freuen und bekam zusätzlich noch Rosen von Viktor Blom gestreut:

Isildur1: GG
DodgyFish72: gg
Isildur1: u played really good
DodgyFish72: thanks u 2
DodgyFish72: u r really a class guy

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben