Phil Hellmuth tanzt nicht mit den Stars

Es wäre ja zu lustig gewesen: Anfang letzten Jahres sorgte das Gerücht, Phil Hellmuth könnte bei „Dancing with the Stars“ mitmachen, nicht nur auf Hochgepokert für Furore. Wie sich jetzt allerdings herausgestellt hat, wird daraus nichts. NBC hat nämlich gestern das Line Up der nächsten Staffel des Quotenbringers bekannt gegeben und überraschenderweise taucht der Name des Pokerbrats darin nicht auf.

Phil Hellmuth hatte selbst via Twitter das Gerücht verbreitet und relativ direkt angedeutet, an der neusten Staffel von Dancing with the Stars teilzunehmen:

„OMG! Phil Hellmuth (me!) on „Dancing with the Stars!“ Outrageous! Might make a fool out of myself on Worldwide Television one more time…“

Nun fragen natürlich nicht nur wir uns, ob Hellmuth für die Show jemals wirklich im Gespräch war, oder ob das Ganze ein reiner Marketinggag von ihm war. Schließlich überschnitten sich die Gerüchte, dass er als einer der ersten Pokerspieler überhaupt in solch eine populäre TV Sendung eingeladen wird, zufälligerweise ziemlich genau mit seinem Weggang bei Ultimate Bet. Eine potenzielle Teilnahme an solch einer Mainstream Show wäre seinem Marktwert sicher nicht abträglich gewesen.

[cbanner#2]

Nicht genug, dass daraus ja nichts geworden ist, hat der gute Phil bis jetzt auch noch keinen neuen Sponsor gefunden. Im Gespräch war er angeblich mit so ziemlich allen Größen der Pokerindustrie – allen voran Full Tilt und PokerStars. Wobei man auch hier allerdings anmerken muss, dass Phil über diese Treffen via Twitter berichtet hat und die Glaubwürdigkeit seiner Tweets mittlerweile doch ein wenig in Zweifel gezogen werden muss.

Hellmuth hat sich selbst übrigens auch mit dem Facebook Spieleriesen „Zynga“ in Verbindung gebracht. Zynga – bekannt vor allem durch Farmeville –  ist das Softwareunternehmen hinter dem Facebook App „Texas Hold Em Poker“ und mit fast 30 Millionen registrierten Usern eigentlich die größte Pokerplattform der Welt. Bis jetzt bietet Zynga allerdings kein Echtgeldpoker an, doch seit einiger Zeit mehren sich Gerüchte, dass das Unternehmen spätesten bei einer Liberalisierung des amerikanischen Marktes einen Einstieg in das wirkliche Pokerbusiness plant. Ob sie sich dazu dann ausgerechnet Phil Hellmuth als Aushängeschild nehmen, wird die Zukunft zeigen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben