NBC Heads Up Championship hat begonnen

Während in Rozvadov gestern Nacht die Cash Kings losgelegt haben, begann auf der anderen Seite der Welt die NBC National Heads Up Championship. Wie immer lockte dieses prestigeträchtige Einladungsturnier die absolute Pokerelite dieses Planeten nach Las Vegas. (zumindest jene, nicht gerade in Tschechien an unserem Feature Table sitzen)

64 der bekanntesten Namen der Pokerwelt kamen gestern gegen 12h Ortszeit in das berühmte Caesars Casino am Strip und starteten in die erste Runde des Events. Deutschsprachiger Spieler war leider einmal mehr keiner für das Turnier geladen. Auf den Sieger wartet die beachtliche Summe von 750.000 Dollar, doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Das Feld hat sich bis jetzt gerade einmal halbiert und dabei nicht gerade an Qualität verloren.

Verloren hat allerdings Phil Ivey. Er bekam es in der wohl interessantesten Begegnung der ersten Runde mit Daniel „jungleman12“ Cates zu tun, der ja bekanntlich auch ein ziemlich guter NLHE Heads Up Spieler ist. Wie zu erwarten, lieferten sich die beiden ein klasse Match, das schlussendlich mit einem Cooler aus Ivey Sicht entschieden wurde. Mit Trips 8s lief er bei Cates ebenfalls in Trips 8s, allerdings hatte dieser den besseren Kicker und Iveys Heads Up Championship war beendet.

Mehr Schwierigkeiten als erwartet bekam der aus Macao zurückgekehrte Tom Dwan mit dem Schauspieler Don Cheadle, bekannt unter anderem aus der  Oceans Reihe. Die beiden lieferten sich einen mehrstündigen Kampf, bei dem Cheadle mehrmals schon mit dem Rücken zur Wand stand, sich aber immer wieder irgendwie aus einer scheinbar ausweglosen Situation herauswinden konnte. Schlussendlich konnte Dwan den Sack aber doch zumachen.

[cbanner#2]

Während dem Schauspieler Cheadle also der Außenseitersieg verwehrt blieb, gelang dieser einem anderen Amateur. Der Ex-Footballer Emmitt Smith nahm in seinem Erstrundenmatch nämlich keinen geringeren als David Williams auseinander und schaffte es somit als einziger nicht Profi in die zweite Runde.

Heute geht es in Las Vegas weiter mit Runde zwei der Heads Up Championship und folgende 32 Spieler haben es dorthin geschafft:

Diamonds Bracket
Bertrand Grospellier v. Phil Galfond
Vanessa Selbst v. Peter Eastgate
Jennifer Harman v. Erik Seidel
Greg Raymer v. Phil Gordon

Clubs Bracket
Olivier Busquet v. Liv Boeree
Jason Mercier v. Andy Bloch
Barry Greenstein v. Ayaz Mahmood
Jonathan Duhamel v. Antonio Esfandiari

Hearts Bracket
Andrew Robl v. Emmitt Smith
Gavin Smith v. James Bord
Phil Laak v. Michael Mizrachi
Tom Dwan v. David Benyamine

Spades Bracket
Doyle Brunson v. Dennis Phillips
Daniel Cates v. Chris Moneymaker
Carlos Mortensen v. David Oppenheim
Patrik Antonius v. Eugene Katchalov


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben