Das EPT Snowfest steht vor der Türe

Auch wenn die meisten von uns mittlerweile wohl schon wirklich genug vom Winter haben und sich nichts sehnlicher wünschen, als endlich ein bisschen Frühling zu erleben, blickt wahrscheinlich zumindest die gesamte deutschsprachige Pokerwelt voller Freude nach Saalbach. Genauer gesagt auf das Alpine Palace. Denn das Pokermekka der Alpen wird in rund zwei Wochen, vom 20. bis zum 25. März einmal mehr Heimat des EPT Snowfestes sein.

Bereits zum zweiten Mal gastiert die European Poker Tour in den Salzburger Alpen und auch in diesem Jahr stellt der Stopp im Wintersportort etwas ganz besonders dar. Nirgendwo sonst können die Spieler auf der Tour schließlich ein Pokerturnier mit einem Skiurlaub verbinden. Denn obwohl es auch bei anderen EPT Stopps ausgesprochen winterlich zuging – Kopenhagen lässt grüßen – vom Pokertisch direkt auf die Piste wechseln kann man nur in Saalbach. Doch dies ist natürlich nicht der einzige Grund für die Beliebtheit des Stopps im schönen Salzburgerland.

Ein weiterer dürfte mit Sicherheit die Tatsache sein, dass das Event mit einem Buy In von €3.500 zu den eher günstigeren EPT Stopps gehört. 546 Spieler leisteten sich im Vorjahr diesen Betrag und starteten in das Turnier im Luxushotel. Der Sieger hieß am Ende Allan Baekke und kommt aus Dänemark, bester Deutscher wurde der PokerStars Pro Johannes Strassmann.

Auch in diesem Jahr darf an wohl davon ausgehen, dass die 500 Spieler Marke locker übertroffen werden kann, schließlich erwartet die geneigten Spieler in Saalbach erneut ein ausgesprochen interessantes Programm. Neben dem Main Event steht natürlich auch das obligatorische €10k High Roller Event und zahlreiche Side Events auf dem Zeitplan..

Ebenfalls am Start sein werden in Saalbach natürlich auch die Jungs von PokerToday, die euch auch dem Skiort wie gewohnt mit einer täglichen PokerToday Sendung verwöhnen dürfen. Doch damit nicht genug: Auch unser Live Blog ist für das Snowfest wieder eingeplant.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben