Chad Brown über Krebs: „Der Einsatz ist hoch!“

Vor rund vier Wochen schockierte Vanessa Rousso die Pokercommunity mit der Meldung, dass ihr Mann an Krebs erkrankt ist. Die Poker-Pro twitterte die Nachricht kurz nachdem Chad Brown eine schwere Operation überstehen musste.

Einen Monat später hat sich nun Brown selbst zu Wort gemeldet. Der 49-Jährige bekam einen rund 4,5 Kilogramm schweren Tumor entfernt, der auch schon die rechte Niere befallen hatte, die ebenfalls entfernt wurde.

Inzwischen ist er sichtlich genesen und der sportliche US-Amerikaner will nun gegen den Krebs kämpfen. Die behandelnden Ärzte meinten, er könne nun eine Therapie anfangen. Ganz der „Zocker“ erzählte er in einem Interview, dass er die Situation wie eine Pokerhand angeht.

Du hast unvollständige Informationen, du hast ein paar Fakten, aber auch einige Unbekannte. Also nimmst du alle Informationen, die du hast, und spielst eine Pokerhand. Die wohl schwerste Entscheidung im Leben. Der Einsatz ist hoch! […] Wenn du alles Mögliche machst, die Informationen zusammenträgst und alles richtig machst, dann musst du dich damit abfinden und hoffen, dass du die Hand gewinnst.

[cbanner#2]

Um sich abzulenken, hat er schon wieder am Pokerfilz gesessen. Seine bessere Hälfte war zwar nicht so überzeugt, aber als der Doktor das Okay gab, wollte Vanessa Rousso natürlich Browns Entscheidung nicht schlecht reden. „Der Arzt meinte, dass Leute die ihrem geregelten Leben nachgehen, oft bessere Chancen auf Heilung haben. Ich war schon immer jemand, der nach Rückschlägen aufgestanden und einfach weiter gegangen ist. Nur so kommt man durch das Leben.

Krebs ist eine schlimme und heimtückische Krankheit. Wir drücken Chad Brown und allen Patienten, die derzeit diesen Dämon bekämpfen müssen, die Daumen und hoffen, dass für sie die richtigen Karten gedealt werden. Denn neben Kampfgeist und emotionalem Beistand gehört leider immer noch ein wenig Glück zur Genesung!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben