Bielefeld: Polizei hebt illegale Pokerrunde aus!

Beamte der Einsatzhundertschaft, Ermittlungsbeamte der Kriminalpolizei und Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben gestern Abend bei einer Razzia in einem Vereinslokal an der August-Bebel-Straße in der Bielefelder Innenstadt eine illegale Pokerrunde ausgehoben. Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Bielefeld gegen einen 44-jährigen Mann, der im Verdacht steht unerlaubtes Glücksspiel zu betreiben, war Anlass für die Polizeiaktion. Beim Amtsgericht Bielefeld wurden für die Räume des Vereinslokals und für die Wohnung des Veranstalters Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt, die am späten Donnerstagabend vollstreckt wurden. Die Beamten tauchten gegen 21.30 Uhr in den Räumen des Vereins auf und überraschten die dortigen Gäste. Von den rund 30 anwesenden Personen, fast ausschließlich in Bielefeld lebende Männer unterschiedlicher Nationalitäten im Alter von 22 bis 61 Jahren, spielten etwa 20 an professionellen Pokertischen, wie es in einer Polizeimeldung heißt. Gegen die Spieler und zwei Kartengeber wurden Strafverfahren wegen Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel eingeleitet. Mehrere Spieltische, Kartenmischmaschinen, Chips, Bargeld und verschiedene Aufzeichnungen, die auf eine professionelle Ausrichtung der Pokerturniere hindeuten, wurden beschlagnahmt. (Foto: Polizei Bielefeld)

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben