Girah – vom Bücherwurm zum „Poker Wunderkind“

Anfang der Woche hat sich José ‚Girah‘ Macedo zum ersten Mal in einem Video gezeigt und sich damit der ‚Öffentlichkeit‘ präsentiert. Macedo gilt als Poker-Wunderkind, denn der 18-jährige Portugiese soll sich aus $30 einen siebenstelligen Betrag erspielt haben.

Der Teenager sorgte lange Zeit für ordentlich Gerüchte und immer noch gibt es Leute, die vermuten, dass dies alles ein großer Fake und der junge Mann eine Erfindung eines gewitzten 2+2 Users ist. Denn viele Informationen, wie etwa sämtliche Screennames, gibt es nicht, lediglich renommierte Spieler, die für die Existenz bürgen.

Den Einstieg schaffte der smarte Junge mit 16 Jahren. Zunächst spielte Macedo um Spielgeld auf PokerStars und Facebook. Ohne Ahnung von Odds und Outs verlor er ständig und stufte Poker als Glücksspiel ein.

Irgendwann kam ihm dann jedoch die Erfolgsgeschichte von ‚Durrrr‘ zu Ohren. Dass Tom Dwan sich hartnäckig hochgegrindet hat und sich damit ein Haus finanzieren konnte, weckte den Ehrgeiz des Schülers.

Da er noch nicht legal spielen durfte, war er auf die Hilfe seiner Mutter angewiesen und ihm war klar, dass sie ihm Poker nicht einfach erlauben würde. Also ließ er sich eine kleine Lüge einfallen, um sie zu einem Deposit von $30 zu bewegen. Ihm war auch klar, dass er nur eine einzige Chance bekommen würde, also paukte er vorher knallhart Pokertheorie.

Da er kein Geld für Bücher ausgeben konnte, las er heimlich im Buchladen. „Ich nahm mir die Bücher im Laden und setzte mich irgendwo hin, um zu lesen. Wenn sie manchmal skeptisch wurden, ging ich sogar auf die Toiletten und las dort. In zwei Monaten war ich bestimmt zehnmal in dem einen Geschäft“, so Macedo in einem Interview mit einer portugiesischen Pokersite.

[cbanner#2]

Von Beginn an betrieb José Macedo ein striktes Bankrollmanagement. Innerhalb von wenigen Wochen hatte er einen kleinen vierstelligen Betrag und von da an gab es kein Halten mehr. Als er die Highstakes erreichte, suchte er sich Coaches und kaufte sich private Trainingsessions bei bekannten Spielern wie etwa Daniel Cates: „Ich lernte José als aufstrebenden High Stakes Spieler kennen und sah eine Menge Potential in ihm. Der Junge arbeitet härter als kaum ein anderer, den ich kenne. Ich habe ihn unter meine Fittiche genommen und werde ihn in ein Monster verwandeln“, so ‚jungleman12‘ über seinen Protegé.

Vor kurzem ist José Macedo nun endlich 18 Jahre alt geworden und will mit seiner ‚illegalen Vergangenheit‘ aufräumen. Aus steuerlichen Gründen – und natürlich aus Angst, dass Konten gesperrt werden – will er nun mit neuen Accounts frisch durchstarten.

Was an dem jungen Highroller besonders fasziniert, ist seine Bodenständigkeit und offene freundliche Art. Fern ab von ‚Balla Ambitionen‘ ist der wissbegierige junge Mann drauf und dran die (Poker-) Welt zu erobern.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben