Exklusiv-Interview: Julian Herold über seinen Deal mit Poker770

Julian Herold ist neuer Poker Pro und Werbeträger des Online-Anbieters Poker770. Der hatte sich bereits im Januar die Unterstützung des deutschen Rekordnationalspielers (150 Länderspiele) Lothar Matthäus als Testimonial gesichert. Jetzt hat man sich mit Julian Herold erneut verstärkt (Hochgepokert.com berichtete). Gunther Sosna sprach für Hochgepokert.com mit Julian Herold über die Hintergründe des Deals und wann er Lothar in Berlin trifft.

Gunther Sosna: Herr Herold, Donkr war gestern, heute ist bei Ihnen Poker770 Trumpf. Wie ist es zu dem Deal mit der Pokerseite gekommen?

Julian Herold: Glücklicherweise konnte ich letztes Jahr ziemlich viele gute Resultate einfahren. Dadurch konnte ich das European Ranking gewinnen und wurde außerdem bei den European Poker Awards als bester Newcomer nominiert. Das hat Poker770 auf mich aufmerksam gemacht und ich konnte nach einigen Verhandlungen einen Vertrag eingehen.

Gunther Sosna: Ist die Partnerschaft langfristig angelegt?

Julian Herold: Der Vertrag geht zunächst über ein Jahr. Es bestehen aber gute Chancen auf eine längerfristige Partnerschaft.

[cbanner#2]

Gunther Sosna: Mal unter uns, was verdient man bei Poker770?

Julian Herold: (lacht) Offizielle Zahlen kann ich natürlich nicht nennen. Es hilft mir aber sehr, da beim Live-Poker der Glücksfaktor sehr groß ist und die Buy-In’s und Spesen bei EPT oder WSOP enorm sind.

Gunther Sosna: Welche Aufgaben haben Sie als Pro von Poker770 genau? Werden Sie als Blogger aktiv oder erhöht sich die Zahl der Turnierstarts?

Julian Herold: Turniere wie EPT oder WSOP habe ich auch vorher gespielt. Da wird sich nicht viel verändern. Natürlich werde ich Poker770 in jeder Hinsicht unterstützen, um sich auf dem deutschen Markt zu etablieren. Dazu gehört unter anderem zu bloggen, Bounty Turniere zu spielen oder bei diversen von Poker770 organisierten oder gesponsorten Turnierserien vor Ort zu sein.

Gunther Sosna: Unter welchem Nickname findet man Sie an den virtuellen Tischen von Poker770? Wo kann man Sie herausfordern?

Julian Herold: Mein Nickname bei Poker770 wird julianherold123 sein. Mein erstes Bounty Turnier steigt am 3. April. Außerdem bin ich sicherlich auch hin und wieder an den Cash Game Tischen anzutreffen.

Gunther Sosna: Sie haben mit Lothar Matthäus ein äußerst prominentes Gegenstück. Haben Sie sich schon mit Lothar ausgetauscht und ihm ein paar Tipps gegeben?

Julian Herold: Leider konnte ich Lothar noch nicht persönlich treffen. Soweit ich informiert bin, wird sein erstes Turnier die EPT in Berlin sein. Im Vorfeld wird sicher Zeit sein sich etwas auszutauschen und ihm gegebenenfalls auch ein paar Tipps zu geben in Sachen Poker.

Gunther Sosna: Gibt es schon weitere konkrete Pläne für gemeinsame Auftritte mit Matthäus bei Live-Turnieren?

Julian Herold: Wie gesagt, während der EPT in Berlin. Außerdem werden wir auch hin und wieder bei der GCOP im Kings Casino Rozvadov zu sehen sein, die von Poker770 gesponsort wird.

Gunther Sosna: Wo werden Sie in diesem Jahr mit Sicherheit noch antreten?

Julian Herold: Bei der WPT Wien, der EPT Berlin, dann einige, vielleicht auch alle Stopps der CAPT und natürlich die WSOP. Sicherlich auch noch einige weitere EPT Turniere in der zweiten Jahreshälfte. Die müssen aber noch ausgewählt werden. Außerdem werde ich dieses Jahr beim Nationscup in Baden, wo das Buy-In 20.000 Euro beträgt, ein eigenes Team melden. Darauf freue ich mich schon.

Gunther Sosna: Eine abschließende Frage. Sie haben sich bei der Premiere von Cash Kings in die High Stakes Partie gesetzt und beachtlich aus der Affäre gezogen. Werden Sie einen erneuten Angriff bei den High Rollern wagen?

Julian Herold: Ja, da spiele ich sicherlich wieder. Außerdem komme ich ja eigentlich aus dem Cash Game Bereich und habe auch schon vorher diese Limits gespielt. Ihr habt das wirklich super organisiert und die Partie war sehr gut und actionreich. Warum sollte ich also nicht wieder antreten (lacht)? Wenn es mein Terminplan zulässt, bin ich nächstes Mal wieder dabei.

Gunther Sosna: Vielen Dank für das Gespräch.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben