Eugene Katchalov ist neuestes Mitglied im Team PokerStars

Vor wenigen Wochen ist Eugene Katchalov noch von Viktor „Isildur“ Blom im Rahmen des SuperStar Showdowns nach Strich und Faden zerlegt worden, nun sind die beiden Kollegen. PokerStars hat heute nämlich bekannt gegeben, dass Katchalov das neueste Mitglied in der illustren Runde des Team PokerStars ist.

Eugene Katchalov ist derzeit einer der heißesten Live Turnierspieler diesseits von Erik Seidel. Anfang des Jahres gewann er zum Beispiel das 100.000 Dollar Super High Roller Event der PCA für 1,5 Millionen und wurde kurze Zeit später Runner Up beim PCA High Roller 6 Max Event. Doch damit nicht genug. Der 30 Jährige, der seitdem er zehn Jahre alt ist in New York lebt, konnte bis jetzt rund sechs Millionen Dollar bei Live Turnieren kassieren und hat neben dem PCA Sieg auch noch einen WPT Sieg und insgesamt 15 WSOP Cashes zu Buche stehen.

Einmal abgesehen vom SuperStar Showdown gegen Isildur, der ihn insgesamt 110.000 Dollar kostete, trifft man Katchalov eher selten online an den NLH oder PLO Tischen. Wenn dann spielte Katchalov unter seinem Nick „MyRabbiFoo“ die High Stakes Mixed Games. In Sachen Turnieren konnte er allerdings auch Online einige Erfolge feiern, der größte davon war ein Sieg beim HU Event der WCOOP 2009 für 140.000 Dollar. Insgesamt konnte Katchalov – der in Zukunft auf PokerStars unter dem Nick E.Katchalov agieren wird – rund 500.000 Dollar bei Online Turnieren gewinnen.

Ein sichtlich stolzer Eugene Katchaloz über seine Verpflichtung „Ich fühle mich sehr glücklich, in Zukunft PokerStars als Spieler zu repräsentieren. Meiner Meinung nach ist PokerStars nicht nur die größte, sondern einfach auch die am besten geführte Pokerplattform der Welt mit einem großartigen Pro Team. Ich freue mich schon darauf, meinen großartigen Lauf der letzten Monate fortzuführen und ich hoffe, dass ich PokerStars dabei helfen kann in der sich ständig verändernden Pokerwelt zu expandieren.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben