EPT Snowfest: Das war Tag 3

Auch der dritte Tag des EPT Snowfests ist Geschichte, doch anders, als an den vorangegangenen Tagen, können wir mit ihm aus deutschsprachiger Sicht nicht wirklich zufrieden sein. Der Grund dafür ist ein wahres Massensterben der deutschsprachigen Spieler. Denn von der Armada an heimischen Teilnehmern sind gerademal zwei Österreicher, zwei Deutsche und ein schweizer Russe übrig geblieben. Doch alles der Reihe nach.

83 Spieler starteten gestern Mittag in Tag 3 der EPT Saalbach und somit stand gleich im ersten Level des Tages Bubble Play auf dem Programm. Leider erwischte es Sebastian Ruthenberg noch vor den bezahlten Plätzen, nachdem er supershort mit Pocket Jacks reingestellt, den anschließenden Münzwurf gegen AhKd aber leider verloren hatte. Nachdem sich Sir Ruthboss aus dem Turnier verabschieden musste, sorgte der Österreicher Bernhard Perner mit einer ausgesprochen unkonventionellen Aktion für Furore. Er pushte All In und zeigte noch bevor die Action vorbei war allen Spielern seine Pocket Kings, was natürlich dazu führte, dass er keinen Caller bekam. Ziemlich clever, aber nicht das ganz fair und schon gar nicht regelkonform – Perner musste für einen Orbit an die Rails und durfte von dort das Platzen der Bubble Bubble beobachten, als Pontus Nima Khosravi mit AcKc an 5s4h scheiterte.

Wie immer brachen nach dem Erreichen der Geldränge alle Dämme und die Spieler musste praktisch im Minutentakt ihre Plätze räumen. Während der Turniersaal immer leerer wurde, setzte der Schweizer/Russe Vladimir Geshkenbein zu einem beachtlichen Lauf an. Er konnte Chip um Chip einsacken – unter anderem von Michael Tureniec und befand sich zwischenzeitlich an zweiter Stelle des Chipcounts. Nach der Pause musste er allerdings ein wenig Chips abgeben und konnte am Ende des Tages dann 889.000 Einheiten für Rang 6 im Chipcount einpacken. Ebenfalls gut durch den Tag gekommen sind die beiden Österreicher Bernhard Perner und Thomas Kunter, plus de beiden Deutschen Bastian Fischer und Andreas Wiese.

Insgesamt haben 24 Spieler Tag 3 überstanden. Angeführt werden sie vom Italiener Giacomo Maisto. Mehr Informationen zum Tag plus jede Menge Interviews könnt ihr wie immer in der aktuellen PokerToday Sendung finden.

Hier noch die Chipcounts:

NameCountryStatusChips
Giacomo MaistoItaly1.548.000
Iulian RuxandescuRomania1.281.000
Cristian TardeaRomania983.000
Hans ErlandssonSweden930.000
Cristian DragomirRomaniaPokerStars qualifier895.000
Vladimir GeshkenbeinRussia889.000
Kevin VandersmissenBelgium803.000
Koen De VisscherBelgium768.000
Philip MeulyzerBelgium762.000
Morten MortensenDenmark674.000
Bastian FischerGermany614.000
Andreas WieseGermany574.000
Manilo IeminaItaly541.000
Thomas KunterAustria417.000
Martins AdeniyaUK402.000
Alex KravchenkoRussiaTeam PokerStars Pro379.000
Gabriele LeporeItaly377.000
Pierre NeuvilleBelgiumPokerStars qualifier335.000
Karen SarkisyanRussia306.000
Alessandro SperanzaItaly269.000
Denis MurphyIrelandPokerStars qualifier240.000
Christian FabriItaly234.000
Berhard PernerAustria207.000
Wim BosNetherlands133.000

Die Payouts:

PlatzNameLandStatusPreisgeld
36Jan WilkenGermany€ 6.800
37Rudolf KosterGermany€ 6.800
42Bastien CasanovaSwitzerland€ 6.400
43August SchleglAustria€ 6.400
47Peter SturzelGermany€ 6.400
49Ramin HenkeGermanyPokerStars qualifier€ 6.000
50Torsten TentGermanyPokerStars player€ 6.000
51Luca PaganoItalyTeam PokerStars Pro€ 6.000
52Michael CsangoAustria€ 6.000
56Fatima Moreira de MeloHollandTeam PokerStars SportStar€ 6.000
60Bodo SbrzesnyGermany€ 5.600
63Cynthia ForestiSwitzerland€ 5.600
64Johann LeiterAustria€ 5.600
66Niko DeiningerAustriaPokerStars qualifier€ 5.250
67Eckhard SieferGermanyPokerStars player€ 5.250
69Alexander HeringGermany€ 5.250
71Ismael BojangGermany€ 5.250

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben