Hansen gewinnt immer noch – Also11 weiterhin im Clinch mit Sulsky

Ein wenig erinnert die Geschichte von Gustav Hansen denen der griechischen Heldenmythen. Ein nicht ganz perfekter Held, mit vielen Ecken und Kanten, wurde zu übermütig und von den Göttern bestraft. Es folgte ein tiefer Fall, doch aufgeben wollte der Heros nicht.

Viele, zugegeben auch ich, sahen den dänischen Pro schon von der Bildfläche verschwinden. Aber der 37-Jährige ist anscheinend härter als ein Sargnagel und trat den ultimative Backswing an. Der Aufstieg begann im September und hält immer noch an. Dieses Jahr scheint Hansen nun nicht mehr aufzuhalten zu sein und er führt mit solidem Vorsprung die Jahreswertung an.

Während Hansen letzte Woche zwischenzeitlich ein wenig strauchelte und gegen ‚O Fortuna Pls‘ rund $560.000 ließ, ist seit dem Wochenende wieder Gewinnen angesagt. In seiner Paradedisziplin, dem capped Pot-Limit Omaha, entlockte er Phil Ivey bei einem kleinen $500/$1.000 Match in nur 95 Händen $200.000.

In der Nacht auf Mittwoch wagte sich der in Monaco lebende Poker-Pro dann an einen $300/$600 No-Limit Hold’em Tisch und spielte 300 Hände gegen Daniel ‚Jungleman12‘ Cates. Hansen verbuchte weitere $100.000 und widmete sich dann dem (regulärem) Pot-Limit Omaha. Gegen Phil ‚OMGClayAiken‘ Galfond benötigte er ebenfalls nur 300 Hände und ging mit rund $240.000 davon.

Alleine für März ist Gus Hansen mit über 1,6 Millionen vorne und in der Jahresbilanz sind es gar 4,2 Millionen. Zweiter ist im übrigen Matt Hawrilenko, der bisher fast 1,9 Millionen erspielte.

Auf PokerStars geht es auch heiß her und das Match von Ben ‚Sauce123‘ Sulsky und ‚Also11‘ ging in eine weitere Runde. Um es kurz zu halten. Der US-Amerikaner konnte dem Deutschen Anfang der Woche rund $191.000 entlocken.

Gestern Nacht ging es dann erneut zur Sache. Auch wenn uns die Ergebnisse noch nicht vorliegen, scheint es, als ob Also11 die Nase vorne gehabt hätte. Zumindest gingen 16 der 20 größten Pots an den Deutschen. Den größten Pot wiederum schnappte sich der US-Amerikaner. Dort gingen die Stacks auf dem Turn rein. Sauce123 hatte jede Runde das letzte Wort gehabt und wurde nun per Check-Raise vom Deutschen All-in gesetzt.

Sauce123: AcQd
Also11: Td8d
Board: 9d4sJhAd |3h

Also11 verpasste seinen Monsterdraw und $104,418 wanderten zu Sauce123. Die beiden saßen bestimmt nicht das letzte Mal am Tisch und wird dürfen gespannt sein, wie sich das Match der beiden Kontrahenten weiter entwickelt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben