„Das PokerStars.de Ass“ startet auf ProSieben

Mehrere Tausend sollen sich für die neue Castingshow „Das PokerStars.de Ass“ beworben haben – 18 Kandidaten wurden ausgewählt. Die treten bei ProSieben nun gegeneinander an, um „Das PokerStars.de Ass“ zu werden. Und die Pokerfans können dabei sein. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (Sendetermin: 0:15 Uhr) strahlt ProSieben die Castingshow „Das PokerStars.de Ass“ zum ersten Mal aus. Unter den Teilnehmern finden sich die verschiedensten Charaktere.

„Vom Stuntman zum Burlesque Model, von der Tattoo Braut bis hin zum Ex-Banker – ich war wirklich sehr erstaunt, wie viele Menschen fasziniert vom Poker sind“, sagt Sophia Thomalla (Foto rechts). Die Schauspielerin, 2010 bei FHM in der Kategorie Sexiest Women auf Platz drei gewählt, ist Jurorin. An ihrer Seite: PokerStars Pro Sandra Naujoks und Poker-Manager Thomas Lamatsch.

Bis zum Titel ist es für die Kandidaten ein weiter Weg. Sie müssen die unterschiedlichsten Herausforderungen und Aufgaben meistern. Jede Challenge – gedreht wurde vor allem in Los Angeles und Las Vegas – testet die Kandidaten auf Fähigkeiten, die für das Pokerspiel wichtig sind. Aber sie sind nicht allein, sondern bekommen prominente Unterstützung.

Detlef D! Soost (Tänzer und Choreograf u.a. der Castingshow Popstars) führt die Jungtalente beispielsweise durch ein Boot Camp. Am Ende jeder Sendung wird entschieden, wer in die nächste Runde kommt.

Sendeplatz ist jeweils mittwochs um 0:15 Uhr. Elf Folgen sind geplant. Der Gewinner der Show bekommt als Preis 100.000 Euro und einen Startplatz für ein Turnier der European Poker Tour.

Den Kommentar von Götz Schrage zur ersten Sendung von „Das PokerStars.de Ass” lesen Sie hier …

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben