Wiesbaden: Gerd Wandel takes it all!

Gestern wurde in der Spielbank Wiesbaden der letzte Profi-Montag mit den alten Turnierstrukturen gespielt. Ab April werden die Profi-Montage regelmäßig als Texas Hold’em No Limit Turniere (Buy-In: 200 Euro) im Freezeout Modus stattfinden. Nebenbei war es auch der letzte Profi-Montag in diesem Quartal. Somit war Zahltag bei der All-Over-Wertung der Montagsturniere. Zur Verteilung standen neben dem regulären Turnierpreisgeld von 12.400 Euro weitere 4.580 Euro für die drei Gewinner der Wertung.

Eine Handvoll Texas Hold’em Spieler wollten sich beim gestrigen Round-per-Round-Turnier auch einmal beim Omaha versuchen, wie zum Beispiel Valerij Dolgov. Obwohl er zum ersten Mal die Variante mit den vier Hole Cards spielte, schaffte er es tatsächlich, sich bis zum Final Table durchzukämpfen. Am Ende erreichte er den siebten Platz, was ihm 600 Euro Preisgeld einbrachte. Dagegen musste der Grieche Konstantinos Tselios, einer der Wiesbadener Stammspieler, den Finaltisch als Erster verlassen. Er nahm 250 Euro mit.

Gerd Wandel (im Foto links) musste beim Turnier mindestens Platz vier erreichen, um bei der Over-All-Wertung noch maßgeblich punkten zu können. Denn für den vierten Turnierplatz gab es 240 Over-All-Punkte. Die hätten ihm gereicht für Platz 1 und zusätzliche 2.290 Euro. Doch Wandel legte noch einen drauf. Er erreichte nach einem Deal nach Chips hinter Weidong Wu (mitte) und Helmuth Wachtendorf (rechts) den dritten Turnierplatz. Der brachte ihm zusätzlich 2.300 Euro. Wu bekam 3.100 Euro, Wachtendorf  2.300 Euro. Alle Informationen auf www.spielbank-wiesbaden.de im Internet.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben