Hamburg: Tipp24 will nach Deutschland zurück

Das Glücksspielmonopol ist sturmreif – die Online-Anbieter bringen sich in Stellung. Die Tipp24 SE plant die baldige Rückkehr auf den deutschen Markt. Dies kündigte das Unternehmen in einer Pressemitteilung an. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte im September 2010 die deutschen Monopolregelungen in Frage gestellt, da sie nicht kohärent und systematisch sind. Spiele, beispielsweise an gewerblichen Spielautomaten, werden weniger scharf reguliert als Angebote wie das Lotto 6 aus 49. Kohärent wäre, die unterschiedlichen Glücksspielangebote entsprechend ihren Gefahrenpotentialen zu regeln. Das Bundesverwaltungsgericht und der Bundesgerichtshof haben die Zweifel des EuGH inzwischen wiederholt. Zuletzt wurde in mehreren Hauptsacheverfahren festgestellt, dass im Bereich der Lotterien insbesondere die Erlaubnisvorbehalte der Bundesländer für die Vermittlung, das Internetverbot sowie die Werbebeschränkungen und -verbote nicht anwendbar sind. Die Länder beraten aktuell über Änderungen des Glücksspielstaatsvertrags – im April treffen sich die Ministerpräsidenten bei einer außerordentlichen Konferenz.

Die Tipp24 SE (vormals Tipp24 AG) wurde im September 1999 gegründet und hält Beteiligungen an einer Reihe von Gesellschaften in Spanien, Italien und Großbritannien, die die Teilnahme an Glücksspielen aus dem Lotteriebereich über das Internet ermöglichen. Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet Tipp24 einen Umsatz in Höhe von 104 Millionen Euro.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben