USA: Liaison zwischen 888 Holdings und Caesar’s

Die Glücksspielkontrollbehörde von Nevada, die Gaming Commission, hat nach einer Empfehlung des Gaming Control Boards einer Kooperation zwischen dem Online-Anbieter 888 Holdings (Casino, Sportwetten, Poker) und dem Casino-Betreiber Caesar’s Entertainment zugestimmt.

Eingebunden in den Deal sind auch zwei Tochtergesellschaften der 888 Holdings. Caesar’s Entertainment bringt durch die Liaison sein WSOP-Brand in Europa in Stellung und greift nach dem Gambling-Markt in England. Sollte es zu einer Legalisierung von Onlinepoker in den USA kommen, wären beide Partner entsprechend vorbereitet. Die Las Vegas Sun hatte über den Deal mit 888 Holdings berichtet.

Erst Ende vergangener Woche machte das Wall Street Journal bekannt, dass der Weltmarktführer PokerStars seine Position in den Vereinigten Staaten durch eine strategische Allianz mit dem in Nevada ansässigen Casinogiganten Wynn Resorts stärkt (Hochgepokert.com berichtete) und sich so ebenfalls für eine zu erwartende Marktöffnung frühzeitig aufstellt.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben