WPT Wien: Tobias Reinkemeier Runner-up beim High Roller Event

Wien war ein gutes Pflaster für McLean Karr. Der US-Amerikaner, der in seiner bisherigen Laufbahn bei Live- und Online-Turnieren schon über 3,5 Millionen US-Dollar gewinnen konnte, hat das High Roller Event (Buy-In: $10.000) der World Poker Tour im Montesino für sich entschieden.

Als überragender Chipleader (844.000 Chips) ging Karr an den Final Table, wo er auf Govert Metaal (135.000), Ronny Kaiser (160.000), Nicolo Calia (169.000), Pavel Binar (45.000), Kristijonas Andrulis (129.000), Ramin Henke (112.000) und myBet Pro Tobias Reinkemeier (im Foto links) traf. Der hatte Karr, Gewinner des High Roller Turbo bei der EPT London 2010, mit 457.000 Chips in Reichweite. Packen konnte ihn Reinkemeier aber am Ende doch nicht.

Nacheinander wurden die Gegner aus dem Wettbewerb geworfen, zudem sich ursprünglich 50 Spieler angemeldet hatten. Dem Sieger winkte ein Preisgeld von 185.000 Euro. Das machten der deutsche Pokerprofi und McLean unter sich aus. Im Heads-up prallten sie aufeinander. Und begegneten sich auf Augenhöhe. Ein Coinflip brachte folgerichtig die Entscheidung.

Reinkemeier hielt 6c6s und setzte 45.000 Chips an. Karr antwortet mit einer 3-Bet – 127.000. Reinkemeier zögerte nicht lange und schob alle Chips in die Mitte. Auf die  Antwort von Karr brauchte Reinkemeier nicht lange warten: Call! Karr drehte AcKc um. Ein Finale um Haaresbreite. Dann der Flop, der Turn, der River: 7cAd3hTd9c … Zweiter Platz für Tobias Reinkemeier und Jubel bei McLean Karr.

[cbanner#2]

Die Payouts:

1. McLean Karr (185.120 Euro)
2. Tobias Reinkemeier (104.560 Euro)
3. Nicolo Calia (57.040 Euro)
4. Govert Metaal (39.020 Euro)
5. Kristijonas Andrulis (29.520 Euro)
6. Ronnie Kaiser (24.760 Euro)
7. Ramin Henke (20.020 Euro)
8. Pavel Binar (15.260 Eur0)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben