Köln: Wettverbot für Hartz IV Empfänger bestätigt

Das Landgericht Köln hat vorerst das von ihm erlassene Wettverbot für Hartz-IV-Empfänger bekräftigt, berichtet die Rheinische Post in ihrer Onlineausgabe. Der von WestLotto angestrebten Aufhebung einer einstweiligen Verfügung gegen die Annahme von Sportwetten von Hartz-IV-Empfängern folgte die Kammer in der mündlichen Verhandlung nicht. Das Urteil wird am 5. Mai erwartet. WestLotto hat bereits Berufung angekündigt. Das Landgericht hatte einer Einstweiligen Verfügung des Sportwettenanbieters Tipico gegen die Westdeutsche Lotterie GmbH (Westlotto) stattgegeben, die es Westlotto untersagt, Sportwetten an Empfänger von Hartz IV zu verkaufen. Begründung: Westlotto verkaufe Rubbellose und Sportwetten an Menschen, deren Einkommenssituation eine Teilnahme an Glücksspielen nicht zulassen würde (Hochgepokert.com berichtete).

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben