Deutschland: Poker-Bundesliga kooperiert mit Rock Of Poker


Der Sachpreisturnieranbieter Poker-Bundesliga (PBL), seit Januar 2007 am deutschen Markt aktiv, und die in Graz ansässige österreichische Veranstaltungs- und Vermarktungsagentur ROP (Rock Of Poker), sind eine Kooperation eingegangen. Die PBL, die nach eigenen Angaben bundesweit bis zu 150 Turniere im Monat veranstaltete und eine Community von rund 60.000 Mitgliedern hat, strebt weiteres Wachstum an, wie es in einer Pressemeldung von ROP heißt. Bei der künftigen Zusammenarbeit soll das Hauptaugenmerk auf eine einheitliche Vermarktung, eine Vergrößerung der Community, die Steigerung der Attraktivität für branchenfremde Sponsoren und ein professionelles Marketing gelegt werden.

Zum Start will man eine Serie von Großevents ins Leben gerufen, bei denen die Teilnahmegebühr gering gehalten und das Hauptaugenmerk auf den sportlichen Aspekt gelegt werden soll. Sponsoren sollen sich präsentieren können. Das erste Turnier der Serie, ein Deepstack Freezeout, findet am 4. und 5. Juni in Düsseldorf (Hotel Maritim) statt. Dabei sollen als Preise zehn Reisen in die Spielerstadt Las Vegas (USA) sowie sieben Tickets für den Start bei einem Event der WorldSeries of Poker (WSOP) ausgespielt werden. Die besten sieben Spieler des Events in Düsseldorf sollen die Poker-Bundesliga bei der WSOP offiziell repräsentieren, teilte ROP mit.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben