+++ Update +++ USA: FBI jagt Online-Poker-Anbieter!

Das FBI hat bei einer Razzia in den USA belastendes Material gegen Top-Manager der Online-Poker-Seiten PokerStars, Full Tilt Poker, UB.com und Absolute Poker sichergestellt. Zwei Manager, darunter ein Banker, sollen verhaftet worden sein. Es soll sich um Chad Elie (Abwicklung von Zahlungssystemen) und John Campos, den Mitinhaber und Vize-Präsidenten des Aufsichtsrats der SunFirst Bank handeln. Die Anklage umfasst neun Punkte. Den Führungskräften wird unter anderem Geldwäsche, illegales Glücksspiel und Betrug vorgeworfen. Ihre jahrelangen Geschäfte mit Banken und Kunden in den USA seien illegal gewesen, sagte Janice Fedarcyk, Sprecherin des FBI, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Man hätte die Banken nicht über die wirklichen Hintergründe der Geschäftsfelder aufgeklärt. Die Homepages der Anbieter Full Tilt Poker, PokerStars, UB.com und Absolute Poker wurden vom FBI gesperrt. Aktuell nimmt der Traffic im Echtgeldspiel bei den Seiten ab. Offenbar werden die Accounts der US-Kunden für das Echtgeldspiel geblockt. Unten fndet sich ein Auszug aus dem offiziellen Schreiben des Department of Justice (Justizbehörde) mit den Anklagepunkten und den Namen der Beschuldigten:

[cbanner#2]

01:14 Uhr – Update: Uns erreichten vor wenigen Minuten Information eines Users, der sich zurzeit in Florida aufhält. Er schreibt:

(1) Hallo, sitze hier Nähe Miami und spiele Poker Stars, Ich lade gerade Update für Full Tilt und versuchs dann, Web-Sites sind hier online (…)

(2) Alles zurück, wollte gerade noch eins spielen, dann kam Meldung, dass ma hier nicht mehr spielen darf, vielleicht war beim Einloggen mein Proxy noch an, weiss nicht so recht, jetzt das Ganze mal bei Full Tilt, ansonsten über Proxy.

(3) We are sorry but, due to goverment regulations, playing real money tournaments is not allowed in youe area. das war die Meldung bei PS

(4) Bei Full Tilt ist alles ok, kann ohne Proxy spielen

Dank an den User für die Informationen aus den USA!

04.33 Uhr – Update: Der Sender FNN berichtet im Nachrichtenressort über das Vorgehen gegen die Online-Poker-Seite.



Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben