Hochgepokert.com legt nach: Willkommen im Futiklub!

Da wird am Weißwein genascht, da qualmen die Zigaretten, da geht es auf die Knochen … Willkommen im Futiklub! Hochgepokert.com drückt im noch jungen Sportressort weiter auf die Tube und präsentiert nun regelmäßig seinen Leserinnen und Lesern einen komödiantischen Fußballtalk aus Berlin!

Im Futiklub treffen sich Sportjournalisten regionaler Tageszeitungen wie zum Beispiel Handelsblatt, WELT oder Frankfurter Rundschau zum wöchentlichen Gespräch über das aktuelle Fußballgeschehen. Wo wurde am heftigsten gegrätscht, wo am schärfsten geschossen? Welcher Trainerstuhl wackelt, welcher Fußballlehrer ist so gut wie gefeuert? Die Journalisten nehmen kein Blatt vor den Mund, reden Klartext und nehmen sich dabei auch gerne selbst auf die Schippe.

Ein überraschendes Element der Sendung ist die (sinnlose) Anonymität. Keiner von den Fußballexperten tritt unter seinem richtigen Namen auf, obwohl sie jeder kennt, der zumindest hin und wieder einen Blick in eine Zeitung riskiert. Die Berichte dieser Sportjournalisten werden Tag für Tag abgedruckt und millionenfach gelesen. Doch im Futiklub sind Namen nur Schall und Rauch. Ein Alias genügt, die Talkrunde rennt trotzdem.

Da plaudert ein erfundener Fabian Grubinger über das Innenleben des FC Barcelona und sinniert anschließend laut über seine Erfolge als Halbzeit-Dribblanski beim Wiener Stadthallenturnier. Joe „Hunter“ Schmeichel – frei erfunden, nie gelebt – outet sich als Fan von Tottenham Hotspur, erinnert sich an seine „unerreichten Tempodribblings“ in der C-Jugend und packt plötzlich Insiderwissen über die Fußball-Bundesliga aus. Kurz und gut: Der Futiklub ist anders, bewegt sich außerhalb von Political Correctness – man raucht, man trinkt, man lacht schallend. Auf www.futiklub.com erfahren die Leserinnen und Leser mehr über die Sendung und seine Protagonisten. Und jetzt viel Spaß mit dem Futiklub und dem heutigen Thema „El Clásico – Gottes frohe Botschaft“: Vier Mal Real Madrid gegen FC Barcelona!

El Clásico – Gottes frohe Botschaft from Martin Henkel on Vimeo.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben