SuperStar Showdown: Isildur besiegt Qualifikanten

Eigentlich hätte Viktor „Isildur“ Blom bereits am letzten Wochenende zu einer ganz speziellen Ausgabe seines SuperStar Showdowns geladen gehabt. Zum zweiten Mal hätte nämlich ein Online Qualifikant die Chance bekommen, sich in einer 1/10 so großen Challenge – also Blinds $5/$10 und $15.000 Bankrolls – mit dem Swing King zu messen. Die Ereignisse rund um den Black Friday machten dem Duell aber einen Strich durch die Rechnung. Doch wie heißt es so schön: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Und so traf ein glücklicher Qualifier namens „Mastermixus“ gestern Abend auf Blom und bekam die praktisch einmalige Chance, sich mit dem PokerStars Pro zu messen. Einmalig, da Maxtermixus laut den diversen Trackingseiten sonst einige Etagen weiter unter zu Hause ist und mit relativ wenig Erfolg die Microstakes bearbeitet. Abgesehen von den Stakes blieb in der gestrigen Ausgabe des SuperStar Showdowns alles beim Alten: Gespielt wurden 2.500 Hände No Limit Hold Em auf vier Tischen zu gleich. Beide Spieler gingen mit 15 Stacks ins Rennen. Waren die weg, galt die Challenge als gewonnen. Hätte ein Spieler den anderen gebustet, hätte PokerStars noch einmal eine Siegprämie von 10.000 Dollar draufgelegt. Mastermixus durfte sich alles behalten, was ihm von den 15.000 Dollar übrig geblieben war. Und das war glücklicherweise gar nicht so wenig.

Vielmehr erwischte der Qualifikant sogar den besseren Start in die Challenge und war nach gut 400 Händen rund 1.300 Dollar vorne. Wie man es sich bei einem Heads Up Match allerdings vorstellen kann, änderte sich dies relativ schnell wieder und nach wenigen Händen war es dann Blom, der die Nase um ca. die gleiche Summe vorne hatte. Unter anderem durch diese Hand:

In weiterer Folge wiegte das Glück dann zwischen den beiden hin und her, wobei es Mastermixus war, der sich den größten Vorsprung erspielen konnte. Mit viel Mut, den richtigen Karten in den richtigen Situationen und natürlich auch dem nötigen Quäntchen Glück konnte er sich nach rund 1.500 Händen eine Führung von fast 4.000 Dollar erspielen. Diese sollte aber leider nicht lange halten. Nun drehte nämlich Isildur den Spieß um und konnte innerhalb von wenigen Händen die Führung erlangen. Der Qualifikant blieb aber immer dran am Swing King, was nicht zuletzt an solchen Händen lag:

Nichtsdestotrotz konnte sich Blom nach dieser Hand aber ein klein wenig absetzen – was unter anderem daran lag, dass auch er gleich mehrmals sehr glückliche Spots vorfand. So traf zum Beispiel mit Pocket 8s Trips gegen die Damen seines Gegners, oder riverte sich ein Flush gegen die gefloppte Straight von Mastermixus. Am Ende konnte Blom in seinem SuperStar Showdown dann einmal mehr triumphieren und hatte die Nase um genau $1.279 vorne. Ein Ergebniss, mit dem auf jeden Fall beide Spieler leben können. Blom weil er gewonnen hat und Maxtermixus, weil er sich nette $13.721 behalten darf.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben