Dublin: Niall Smyth gewinnt Irish Poker Open

Niall Smyth konnte sich im Heads-up gegen Surinder Sunar durchsetzen und das Main Event der Irish Poker Open gewinnen. Smyth bekam für den Titelgewinn ein Preisgeld von 550.000 Euro und ein Sponsoring in Höhe von 100.000 Euro von PaddyPowerPoker. Sunar steckte sich 290.000 Euro ein. Der Däne Martin Petry erreichte den dritten Platz (Preisgeld: 180.000 Euro.

Niall Smyth ging mit einer mehr als beruhigenden 3-1 Führung in Chips ins Heads-up gegen Sunar. Der ließ sich im Titelkampf aber nicht abschütteln. Bei Blinds 60.000/120.000 erhöhte Smyth mit Qd6d auf 250.000. Sunar zahlte mit 4d5d. Am Flop 2d5c9d checkte Sunar. Die Bet von Smyth (300.000) beantwortete er mit einem Raise auf eine Million Chips. Smyth zeigte sich unbeeindruckt und pushte – All-In! Der Call von Sumar folgte prompt. Showdown! Doch Turn und River veränderten nichts. Sunar konnte verdoppeln und war „Back in Business“.

Wenige Hände später war es mit seiner Herrlichkeit aber vorbei, als er mit AhKh den Coinflip gegen [9x][9x] von Smyth verlor und nur noch rund 1,3 Millionen Chips übrig behielt. Bei Blinds von 100.000/200.000 fiel die Entscheidung. Niall Smyth machte mächtig Dampf und setzte Sunar mit [Qx][5x] all-in. Der hatte fackelte mit [Ax][9x] nicht lange: Call! Flop Th3d3c und Turn 2d gaben ihm Hoffnung im Titelrennen zu bleiben. Doch am River 5h war die Messe gelesen. (Foto: PaddyPowerPoker)

[cbanner#2]

Payouts in Dublin:

1. Niall Smyth, 550.000 Euro
2. Surinder Sunar, 290.000 Euro
3. Martin Petri, 180.000 Euro
4. Seamus Cahill, 145.000 Euro
5. Aleksi Savela, 115.000 Euro
6. Karl Rudwall, 85.000 Euro
7. Rob Taylor, 63.000 Euro
8. John Eames, 45.000 Euro
9. Niall McCann, 30.000 Euro

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben