King’s Deepstack – Deutscher Doppelsieg!

Deutscher Doppelsieg  beim „King’s Deepstack“! Hoa „Hui“ Bui Chi gewann das 3-Tages-Event und dafür gab es fette 36.781 Euro Preisgeld. Wir von der Hochgepokert.com Redaktion freuen uns mit dem Sieger und gratulieren ebenfalls Serok Kilic zum zweiten Platz und 21.420 Euro. Der Schweizer Manuel Vögtlin erreichte den dritten Platz und nahm dafür 14.841 Euro. Ein starker Auftritt und spätestens zur  GCOP III (German Championship of Poker – Volume III; 19. bis 23. Mai) darf wieder mit einer schlagkräftigen eidgenössischen Delegation gerechnet werden.

Das garantierte Preisgeld von 100.000 Euro wurde bei weitem übertroffen. 306 Spieler waren am Start bei einem Buy-In und Fee von 550 Euro. Das Turnier lief geschmeidig, die Organisation spulte das Event mit Charme und Professionalität über alle drei Tage ab. Scott „Big Scotty“ Hanna, frisch erholt nach einem Strandurlaub auf Mauritius, konnte  zwar noch keine großen Akzente setzen, ist aber mental und körperlich für die großen kommenden Cashgames gerüstet.

[cbanner#2]

Für heiße Cashgames gibt es ja schon am kommenden Wochenende Gelegenheit. Nach der unrühmlichen Absage der Hamburg Poker Masters wurde die Aktion „Rozvadov hilft Hamburg“ ins Leben gerufen. Das Kings bietet vom 28. bis zum 30.April versprengten Nordlichtern Pokerasyl. Action an den Pot-Limit-Omaha-Tischen ist damit garantiert und auch der Turnierspieler hat ab Donnerstag Gelegenheit sein Können zu beweisen. Turnierhöhepunkt ist das Turnier am Samstag, 30.April 2011, für ein Buy-In von 365 Euro (inklusive Fee), bei dem ein Preispoolvon 50.000 Euro garantiert ist.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben