Fish oder Shark? Test von Everest Poker soll Pokerface enttarnen!


Wer schon immer wissen wollte, ob die eigene Mimik höchsten Pokeransprüchen genügt, der kann sein Pokerface auf Everest Poker einem Test unterziehen. Mit Hilfe einer Software des Frauenhofer Instituts, soll sich angeblich der Gütegrad eines Pokergesichts wissenschaftlich messen lassen. Um sich dem Test zu stellen, braucht man lediglich eine Webcam und wenige Minuten Zeit.

Und so läuft’s: Der Proband bekommt ein Video vorgeführt, indem die unterschiedlichsten Objekte und Situationen gezeigt werden. Während die Bilder ablaufen zeichnet die Software die Bewegungen der einzelnen Gesichtsmuskeln sowie der Augen auf und wertet anschließend die Ergebnisse aus. Fish oder Shark? Das Ergebnis wird sofort geliefert. Die Videos wurden eigens für den Test produziert und sollen selbst versteinerte Mienen herausfordern, glaubt man bei Everest. Unser Reporter Marius Gärtner hat sich dem Test gestellt. Hier sein Bericht …

[cbanner#2]

„Auch wenn man beim Live-Poker viele nasepopelnde und rülpsende Fratzen, Unfälle in Form von Bad Beats und Hände, die zwar nicht bluten, zu Gesicht bekommt, so ist die neue Software von Everest Poker ein netter Zeitvertreib für Minuten des Müßiggangs. Besonders die überraschenden Soundeffekte ziehen eine Analogie zum Livespiel, bei dem man unangebrachte, manchmal besoffene Kommentare einfach über sich ergehen lassen muss, nachdem man einen netten Pot gezogen hat.

Die Prüfung von Everest könnte meiner Meinung nach noch ein bisschen länger dauern, denn wer am Tisch „hit and run“ betreibt, der verstößt bekanntlich gegen die Pokeretikette. Wer jedoch die Probe aufs Exempel machen möchte, kann weitere Aufnahmen machen, um eventuell an seinen Live-Tells zu feilen. Irgendwann sitzen wir dann alle wie Tom Dwan und Patrik Antonius am Tisch und verziehen keine Mine, wenn wir einen 500k Pot verlieren. Mein Tipp: Ausprobieren, schocken lassen, teilen und sich über die Konkurrenz ein Bild machen!“

Zum Selbstversuch HIER der Link.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben