England: bwin.party profitiert vom Black Friday


Der an der Börse von London gehandelte Online-Glücksspiel-Anbieter bwin.party hat im ersten Quartal seinen Gesamtumsatz um 2 Prozent auf  217,8 Mio. Euro steigern können. Das berichtet Der Standard in seiner Onlineausgabe. Bei Sportwetten legte bwin.party demnach um 11 Prozent zu. Bei den Casinospielen wurde ein Zuwachs von 8 Prozent registriert. Beim Poker musste man ein Minus von 14 Prozent hinnehmen. Allerdings deutet sich eine Trendwende an. Nach dem Black Friday verzeichnet das Unternehmen täglich im Schnitt 33 Prozent mehr Registrierungen als noch wenige Wochen zuvor, schreibt Der Standard. bwin.party bastelt zurzeit an seinem Einstieg in den US-Markt. Den hatte PartyGaming nach Einführung des Unlawful Internet Gambling Enforcement Act verlassen.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben