Erster Pro wandert aus – und gewinnt!

Das wurde aber auch Zeit! Cole South, einer der großen Namen im Online-Poker, hat als einer der ersten amerikanischen Pokerpros seinen Wohnsitz gewechselt. Eigentlich kommt der Amerikaner aus Williamsburg, Virginia und tauchte gestern Nacht bei Full Tilt Poker mit dem Aufenthaltsort Kanada auf.

Der „Wahl-Kanadier“ spielte gestern Partien wie $200/400 – Pot Limit Omaha und schloss am Ende des Tages mit einem Plus von $101.000 ab. Somit sollte der Umzug wieder finanziert sein. Obwohl, insgesamt war er im Jahr 2011 bereits $600.000 hinten. Der Tapetenwechsel scheint ihm also gut getan zu haben.

Sein Gegner war übrigens „Esvedara„,  ein Poker-Neuling, der Gerüchte zu Folge bereits 2 Millionen Dollar auf Full Tilt Poker verloren haben soll. Na ja, gestern waren es ja „nur“ $213.000, die der Kanadier verbrannte.

NoPasaran, war der größte Gewinner in der letzten Nacht mit $196.000. Er ist wohl einer der größten Gewinner seit dem ‚Black Friday‘, denn seit dem die Amerikaner sich nicht mehr auf der Onlineplattform befinden, konnte er bereits 1,5 Millionen Dollar erspielen. Weitere Gewinner in der gestrigen Nacht waren Gus Hansen mit $52.000 und IReadYrSoul mit $50.000. Für Patrik Antonius lief es allerdings nicht so gut. Er schloss mit einem Verlust von $122.000 ab.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben