Falschgeld für Poker und Sex!

Ein Mann aus Melbourne brachte über $10.000 Falschgeld unter die Leute. Hauptsächlich benutzte er das Geld für Poker-Automaten und Prostitution!

Wie die Zeitung „The Age“ berichtet, hat ein Mann im Crown Casino in Melbourne versucht, Falschgeld am „Cashier“ zu tauschen. Cosimo Candio, so sein Name, wurde aufgrund von Video-Beweismaterial festgenommen. Er selbst behauptet, dass Geld von einem Freund in einem Schuhkarton bekommen zu haben. Er sollte nur darauf aufpassen. Aber in dem Schuhkarton befanden sich noch sieben Pässe aus anderen Ländern von einem Mann, der, wie die Polizei mitteilte, tot aufgefunden wurde.

Candido bestreitet seine Tat. Angeblich wusste er nichts von dem Falschgeld. Er erzählte der Polizei, dass er sich mit einer Prostituierten in St. Kilda traf, ihm dann langweilig wurde und er versuchen wollte, das Geld zu tauschen. Er ging ins Casino, gab $1.000 kanadische Dollar ab und erhielt tatsächlich $885 Dollar. Und wer den Mund nicht voll bekommt, der geht natürlich am selben Tag zu zwei weiteren Kassen und tauschte nochmals $3.000 anschließend $5.000 kanadische Dollar.

Ein Kassierer stellte fest, dass das Geld nicht echt sei und aufgrund der Kameras konnte Candio festgenommen werden. Dem Australier drohen nun 12 Jahre Gefängnis. Bis zum 13. Juli wurde er auf Bewährung frei gelassen.

Übrigens: Das getauschte Geld hatte er noch, bis der ganze Schwindel aufflog,  für Automaten, Hotels und Prostitution ausgegeben.

[cbanner#2]


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben