USA: Neuer Pokeranbieter betritt den Markt

Nach dem 15. April dieses Jahres war es nur eine Frage der Zeit, bis die große Lücke, die durch den Rückzug der Major Onlinepokerseiten aus dem US-amerikanischen Markt entstand, durch neue Anbieter gefüllt wird. Am 31. Mai startet mit RISE Poker eine neue Seite, welche zu einer Hälfte aus Social-Gaming und zur anderen Hälfte aus einem Aboservice besteht. Außerdem wird RISE Poker komplett ohne Rakeeinnahmen betrieben.

Die Seite, welche zum ZEN Entertainment Network gehört, wird sowohl kostenlose als auch VIP Mitgliedschaften, welche zum Preis von $19,99 pro Monat erworben werden können, anbieten. Beim Launch der Online-Gamingseite werden Preise im Wert von $100.000 ausgespielt, darunter auch ein Seat für das bevorstehende WSOP Main Event. RISE Poker plant auch danach, jeden Monat Geld- und Sachpreise im Wert von $100.000 auszuspielen.

[cbanner#2]

Steve „Chops“ Preiss, stellvertretender Business Development Vorsitzender bei RISE Poker bekräftigt: „Gerade jetzt ist der richtige Zeitpunkt für eine Rake-freie Online-Gamingseite. Wir wollen das bisherige Image einer typischen Mitgliedschaftspokerseite auf dem Markt verändern!“ Außerdem erklärt Preiss, dass die innovative Seite in vollem Umfang in insgesamt 48 Staaten der USA hinsichtlich aktueller Online-Gaming Gesetze legal betrieben wird. Im Ausland wird die Seite ebenfalls verfügbar sein. Vorerst werde auf der Seite nur No Limit Hold’em angeboten, wobei im Zuge des Wachstums Omaha das darauffolgende Feature sein wird. Gesponserte Profis, welche schon von anderen Gamingseiten bekannt sind, werde es laut Preiss in ein paar Wochen auch bei RISE Poker geben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben