hochgepokert logo
RSS icon Email icon Home icon

31. Mai 2011 | Keine Kommentare


WSOP – Tipps von den Pros: Moritz Schmejkal und Erich Kollmann

Die World Series of Poker in Las Vegas startet bereits heute abend um 21.00 unserer Zeit und wird wieder begeisterte Pokerspieler aus aller Welt anlocken. Unsere deutschsprachigen Pros geben euch Tipps, um sich die Zeit in „Sin City“ so angenehm wie möglich zu vertreiben. In unserer Serie haben bereits Michael KeinerSebastian RuthenbergThomas Lamatsch, sowie Dragan Galic und Thorsten Schäfer,Tobias Reinkemeier und Daniel Drescher,  Alexander Debus mit Philipp GruissemGeorge Danzer & Mohsen TayfehCrazy Sheep mit Igor KurganovCort Kibler-Melby & Ivo Donev und Julian Herold mit Stefan Huber ihre Erfahrungen geteilt. Im Folgenden stehen Erich Kollmann und Heads-Up Spezialist Moritz Schmejkal Rede und Antwort.

Wie bereitest Du Dich auf eine WSOP vor?

Moritz: Eine konkrete Vorbereitung dafür hatte ich nie. Ich treibe gerne Sport, um mich körperlich und mental fit zu halten, was für die bis zu 8 Wochen Live-Poker natürlich nicht schaden kann...

Erich: Also meine Vorbereitung besteht daraus, so viele Turniere wie möglich erfolgreich zu beenden, Sebstvertrauen ist das beste Doping für die WSOP.

Welche Events wirst Du vor Ort auf jeden Fall spielen?

Moritz: Ich war dieses Jahr noch nicht fünf Tage am Stück zuhause und habe mich deshalb entschieden, die für gewöhnlich sehr ereignisreiche aber auch kräftezehrende WSOP aus meinem Reiseplan zu streichen. 
Ich war nie der Typ, der massig Turniere abrappelt und hätte mich wenn dafür entschieden, das HU Event und je nach Lust und Laune evtl noch ein Omaha-Turnier oder ein paar kleinere Holdemturniere mitzuspielen...

Erich: Ich werde von 12 -28.6. in Vegas sein und alle PLO Turniere spielen, dann noch ein paar NLH Turniere.

Welche Tipps kannst Du Spielern geben, die das erste Mal an einer WSOP teilnehmen?

Moritz: Neulinge sollten sich nicht allzuviel Gedanken machen oder aufgeregt sein. Die Felder sind supersoft, die Leute am Tisch sind meist nett und gesprächig und wer ein bisschen etwas von Poker versteht, sollte dem Durchschnittsspieler der meisten Felder locker überlegen sein...

Auf die Frage zu ein paar HU-Tipps, auch wenn es nur die wenigsten dahin schaffen, da eine Menge Glück dazu gehört:
Legt euch ein gutes default-Game zurecht, dass nicht zu viele tricky plays oder ähnliches beinhaltet. Beobachtet euren Gegner, wie er auf euer Spiel reagiert und probiert möglichst schnell euer Spiel diesem anzupassen. Das sind meist nur kleine Anpassung, die euch den entscheidenden Vorteil bringen.

Worauf ich gerne im Live-Poker achte, sind betting patterns, betsizes und timing. Viele Gegner balancen genannte Punkte nicht und es ist Gold wert, hier eine Schwachstelle herauszufinden...

Ansonsten geht es natürlich immer darum im Kopf des Gegners zu sein... Wisst ihr einmal, wie er denkt, habt ihr schon halb gewonnen...

Erich: Tipps sind die Side Games auszulassen, kein BJ, Seven Eleven u.s.w.

Was empfiehlst Du außerhalb der WSOP in Vegas?

Moritz: Ich wünsche auf jeden Fall allen gute Karten, die dieses Jahr ihr Glück in Vegas auf die Probe stellen und es ist ja erfreulicherweise mit Clubs, Restaurants, Shows und Shoppingmöglichkeiten genug Ablenkung geboten, sollte es mal nicht klappen...

Erich: Empfehlungen sind alle Cirque de Soleil Shows, einfach unglaublich!

Liebe Grüße, Erich

[cbanner#2]


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben