Die 5 Hauptveränderungen bei der WSOP 2011


Der wohl bekannteste Turnierdirektor der WSOP, Jack Effel, gab vor 2 Tagen die Neuerungen bei der diesjährigen Pokerweltmeisterschaft noch einmal persönlich bekannt, welche im Vergleich zum Vorjahr bei der World Series of Poker vorgenommen wurden:

1. Speziell am Wochenende bietet man für alle Hobby- und Freizeitspieler passende Events mit niedrigen Buy-Ins an: Auf dem Turnierplan stehen immer samstags $1.500 No Limit Hold’em Turniere und jeden Sonntag darf bei $1.000 No Limit Hold’em Turnieren um die Wette gezockt werden.

2. Das Event #29 ist eine absolute Neuheit im Programm der WSOP: Zum ersten Mal wird bei einer Pokerweltmeisterschaft ein Badugi-Turnier veranstaltet. Hierbei handelt es sich um ein Mix-Turnier mit zehn Disziplinen, quasi ein 10-Game. Das ganze findet am 16. Juni statt und wird über drei Tage hinweg bei einem Buy-In von $2.500 6-handed gespielt.

3. Damit sich die Spieler am Folgetag bzw. am Finaltable immer frisch und munter fühlen, ist spätestens nach 10 Leveln eines Spieltages Schluss. Das heisst: Alle Events, die um 12.00 Uhr mittags starten, werden maximal 10 Level gespielt. Bei denjenigen Events, welche erst um 17.00 Uhr starten, werden an Tag 1 nie mehr als 8 Level, an den Folgetagen auch nie mehr als 10 Level gespielt. Für die deutschen Railbirds bedeutet das, dass die Events ungefähr gegen 10.00 Uhr (MEZ) eines jeden Tages zu Ende sein werden.

4. Es gibt zum ersten Mal die WSOP-Classic-Rematches. Hier lässt man die bekanntesten Heads-Up Szenen der vergangenen Main Events wieder aufleben. Die Matches starten zunächst  exakt mit den selben Chipcounts wie in der jeweiligen Ursprungssituation. In der zweiten Runde werden die Chips genau andersrum verteilt. Sollte es hier noch keinen Gewinner geben, werden die beiden Finalisten in einem dritten Match mit gleichen Ausgangschips gegeneinander antreten. Wird Chris Moneymaker seine Ehre von 2003 gegen Sam Farha retten können?

5. Doppelt so viel Medienberichterstattung: Für spezielle Bracelet-Events wird es eine TV-Coverage geben. Das Main Event wird ab Tag 3 bis zum Final Table sogar live bei ESPN zu verfolgen sein. Außerdem wird es einen Online-Livestream – ohne Holecards und und ohne Kommentatoren– für 55 Finaltische geben.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben