L’Oréal-Erbin steigt ins Online-Poker Geschäft ein


Wie das Handelsblatt berichtete, investiert die 88-Jährige L’Oréal-Erbin Liliane Bettencourt über 170 Millionen Euro in die französische LGI Holding, was einem Anteil von 20 Prozent an der Gruppe entspricht. Das Hauptgeschäftsfeld der Unternehmensgruppe, welche dem wohlhabenden Unternehmer Stéphane Courbit gehört, sind Fernsehproduktionen und Online-Spielcasinos. Die reichste Frau Frankreichs mit einem geschätzten Vermögen von ca. 20 Milliarden US-Dollar begründet die Investition damit, dass ihre Enkel dieser Geschäftsbereich interessieren könnte. Interessanterweise wohnen die L’Oréal-Erbin Lilly Bettencourt und der Holdinginhaber Stéphane Courbit im selben Pariser Vorort Neuilly. Wer weiß, ob diese neue Geschäftsaktivität nicht aus einer privaten Homegame-Runde entstanden ist…

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben