Onlinepoker: Jedlicka und Isildur müssen bluten

Ganz gewiss hat die World Series of Poker den größten Anteil der medialen Aufmerksamkeit in der vergangenen Woche für sich beansprucht, egal ob durch riesige Teilnehmerzahlen oder sogar aufgrund schwindelerregend hoher Cash-Games vor Ort. Natürlich müssen wir auch über die virtuelle High Stakes Action berichten. Dieses Mal haben sich die Highroller überwiegend bei PokerStars eingefunden und es gab neben brutalen Pots auch mächtige Umsätze. Rui Cao a.k.a „PepperoniF“ konnte in 5.274 Händen über 47 Sessions hinweg ein nettes Plus von $332.667 generieren. Viktor „Isildur1“ Blom befand sich am anderen Ende des Rankings, droppte er doch $459.543 in 13.275 Händen. Einer, der ebenfalls seine Bankroll schmälerte, war der Österreicher Niki Jedlicka. In der vergangenen Woche verlor er $94.913 auf dem virtuellen Filz. Es war vor allem der Gegner „niantos“, der Jedlicka, welcher sein Buy-In am Tisch immer auf $12.000 beschränkte, in einer $200/$400 Pot-Limit Omaha Partie bei Full Tilt die Kohle abnahm.

In einer der größten Hände raiste niantos (Stack: $27.998,50) vom Button auf $800, wobei Jedlicka (Stack: $14.700) aus dem Big Blind auf $2.600 reraiste und niantos callte. Auf dem Flop von Ad 8c 6s spielte Jedlicka $5.400 an, bevor niantos auf $13.400 raiste. Jedlicka entschied sich dafür, seine restlichen $6.700 in die Mitte zu schieben und es kam zum Showdown: niantos zeigte Jc 8h As Kd und Jedlicka öffnete 4s 5d Qd Ac. Turn und River wurden jeweils zwei Mal gedealt: Im ersten Run machte Jedlicka zwar mit der Qh höhere Two Pair, jedoch bescherte die Tc niantos die Broadway Straight. Der zweite Durchgang brachte mit 2s und 6d zwei Blanks und der Pot von über $29.600 wanderte zu niantos. Hatte Jedlicka kein Glück gegen niantos, sollte sich sein Antilauf in der Session gegen „kagome kagome“ weiter fortsetzen: Der Österreicher ließ sich dabei weitere $135.000 aus dem Fleisch schneiden. Dies bedeutet, dass sein Gewinn von $180.000 ein paar Tage zuvor mehr als aufgehoben war.

[cbanner#2]

Die größten Jahresgewinner laut Highstakes db sind: Gus Hansen (+$3.941.000), Daniel “jungleman12” Cates (+$1.952.000), *Gavin “gavz101” Cochrane (+$1.861.000), NoPasaran (+$1.635.000), Matt Hawrilenko (+$1.440.000), bixiu (+$1.406.000), Phil Ivey (+$1.336.000), Patrik Antonius (+$1.157.000)

Die größten Jahres-Verlierer sind: Tom “durrrr” Dwan (-$2.474.000), kagome kagome (-$1.497.000), Eugene “fishosaurusREX” Yanayt (-$1.399.000), cadillac1944 (-$1.336.000), UarePileous (-$853.000)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben